Donnerstag nach Aschermittwoch

Donnerstag nach Aschermittwoch

Stationskirche: St. Georg – 3. Kl. – Farbe violett

 Wir versammeln uns heute im Geiste in der alten Basilika des erlauchten Martyrers aus dem Soldatenstande, des hl. Georg; an ihn will der Hauptmann des Evangeliums erinnern. Auch unser vertrauensvolles Gebet (Intr.) vermag alles, wie es dem König Ezechias das Leben verlängert (Lesung) und dem Knechte des Hauptmanns die Genesung erwirkt hat (Evang.).

 

Introitus (Ps. 54, 17 19 20 u. 23)

 Dum clamarem ad Dominum, exaudivit vocem meam ab his, qui appropinquant mihi, et humiliavit eos, qui est ante sæcula et manet in æternum: jacta cogitatum tuum in Domino, et ipse te enutriet. (Ps. ibid. 2-3) Exaudi, Deus, orationem meam, et ne despexeris deprecationem meam: intende mihi et exaudi me. Gloria Patri.

 

 Ich schrie zum Herrn, und Er erhörte meinen Ruf und schützte mich vor denen, die mir feindlich nahen. Er hat sie klein gemacht, Er, der da ist vor aller Zeit und bleibt in Ewigkeit. Wirf deine Sorgen auf den Herrn, Er wird dich nähren. (Ps. ebd. 2-3) Erhör, o Gott, mein Beten, verschmähe nicht mein Flehen. Hab acht auf mich, erhöre mich. Ehre sei.

 

Oratio

Deus, qui culpa offenderis, pœnitentia placaris: preces populi tui supplicantis propitius respice; et flagella tuæ iracundiæ, quæ pro peccatis nostris meremur, averte. Per Dominum nostrum.

Gott, Du wirst durch die Sünde beleidigt und durch die Buße versöhnt; sieh gnädig auf das Gebet Deines flehenden Volkes und wende ab die Geißeln Deines Zornes, die wir für unsere Sünden verdienen. Durch unsern Herrn.

 

Lectio (Is. 38, 1-6)

Lectio Isaiæ Prophetæ. In diebus illis: Ægrotavit Ezechias usque ad mortem: et introivit ad eum Isaias filius Amos Propheta, et dixit ei: Hæc dicit Dominus: Dispone domui tuæ, quia morieris tu, et non vives. Et convertit Ezechias faciem suam ad parietem, et oravit ad Dominum, et dixit: Obsecro, Domine, memento, quæso, quomodo ambulaverim coram te in veritate et in corde perfecto, et, quod bonum est in oculis tuis, fecerim. Et flevit Ezechias fletu magno. Et factum est verbum Domini ad Isaiam, dicens: Vade, et dic Ezechiæ: Hæc dicit Dominus, Deus David patris tui: Audivi orationem tuam, et vidi lacrimas tuas: ecce, ego adjiciam super dies tuos quindecim annos: et de manu regis Assyriorum eruam te et civitatem istam, et protegam eam, ait Dominus omnipotens.

In jenen Tagen ward [der König] Ezechias todkrank. Der Prophet Isaias, der Sohn des Amos, kam zu ihm und sprach: „So spricht der Herr: Bestelle dein Haus, denn du mußt sterben und kannst nicht länger leben.“ Da wandte Ezechias sein Gesicht zur Wand, betete zum Herrn und sprach: „Ich flehe Dich an, Herr: gedenke doch, wie ich vor Dir in Treue wandelte und vollkommenen Herzens, und tat, was in Deinen Augen gut ist.“ Und Ezechias brach in lautes Weinen aus. Da erging das Wort des Herrn an Isaias also: „Gehe hin und sage dem Ezechias: So spricht der Herr, der Gott Davids, Deines Vaters: Ich habe dein Gebet gehört und deine Tränen gesehen; sieh, Ich will deinen Lebenstagen noch fünfzehn Jahre hinzufügen und dich samt dieser Stadt aus der Hand des Königs von Assyrien befreien und sie beschirmen, spricht der Herr, der Allmächtige.“

 

Graduale (Ps. 54, 23 17 18 u. 19)

Jacta cogitatum tuum in Domino, et ipse te enutriet. Dum clamarem ad Dominum, exaudivit vocem meam ab his, qui appropinquant mihi.

Wirf deine Sorgen auf den Herrn, Er wird dich nähren. Ich schrie zum Herrn, und Er erhörte meinen Ruf und schützte mich vor denen, die mir feindlich nahen.

 

Evangelium (Matth. 8, 5-13)

Sequentia sancti Evangelii secundum Matthæum. In illo tempore: Cum introisset Jesus Capharnaum, accessit ad eum centurio, rogans eum, et dicens: Domine, puer meus jacet in domo paralyticus, et male torquetur. Et ait illi Jesus: Ego veniam, et curabo eum. Et respondens centurio, ait: Domine, non sum dignus, ut intres sub tectum meum: sed tantum dic verbo, et sanabitur puer meus. Nam et ego homo sum sub potestate constitutus, habens sub me milites, et dico huic: Vade, et vadit; et alii: Veni, et venit; et servo meo: Fac hoc, et facit. Audiens autem Jesus, miratus est, et sequentibus se dixit: Amen, dico vobis, non inveni tantam fidem in Israel. Dico autem vobis, quod multi ab Oriente et Occidente venient, et recumbent cum Abraham et Isaac et Jakob in regno cælorum: filii autem regni ejicientur in tenebras exteriores: ibi erit fletus et stridor dentium. Et dixit Jesus centurioni: Vade, et, sicut credidisti, fiat tibi. Et sanatus est puer in illa hora.

In jener Zeit, als Jesus nach Kapharnaum gekommen war, trat ein Hauptmann zu Ihm und bat Ihn: “Herr, mein Knecht liegt gelähmt zu Hause und leidet große Qual.” Jesus sprach zu ihm: „Ich will kommen und ihn gesund machen.“ Der Hauptmann antwortete: „Herr, ich bin nicht würdig, daß Du eingehest unter mein Dach; aber sprich nur ein Wort, so wird mein Knecht gesund. Denn sogar auch ich, der ich doch selber unter einer Obrigkeit stehe, brauche einem meiner untergebenen Soldaten nur zu sagen: Geh! und er geht; und einem andern: Komm! und er kommt; und meinem Knechte: Tu das! und er tut es.“ Als Jesus das hörte, wunderte Er Sich und sprach zu denen, die Ihm folgten: „Wahrlich, Ich sage euch, einen so großen Glauben habe Ich in Israel nicht gefunden. Ich sage euch aber: Viele [bekehrte Heiden] werden vom Aufgang und Niedergang kommen und mit Abraham, Isaak und Jakob im Himmelreich zu Tische sitzen. Die Kinder des Reiches [die unbekehrbaren Juden] aber werden hinausgeworfen in die Finsternis draußen; da wird Heulen und Zähneknirschen sein.“ Zum Hauptmann aber sprach Jesus: „Gehe hin: es geschehe dir, wie du geglaubt hast.“ Und in derselben Stunde ward der Knecht gesund.

 

Offertorium (Ps. 24, 1.-3)

Ad te, Domine, levavi animam meam: Deus meus, in te confido, non erubescam: neque irrideant me inimici mei: etenim universi, qui te exspectant, non confundentur.

Zu Dir, o Herr, erhebe ich meine Seele; mein Gott, auf Dich vertraue ich. Drob werd ich nicht erröten, noch sollen meine Feinde mich verlachen. Denn all die vielen, die auf Dich warten, werden nicht enttäuscht.

 

Secreta

Sacrificiis præsentibus, Domine, quæsumus, intende placatus: ut et devotioni nostræ proficiant et saluti. Per Dominum nostrum.

Wir bitten Dich, Herr: schaue versöhnt auf die hier dargebrachten Opfergaben, damit durch sie unsre Hingabe und unser Heil gefördert warden. Durch unsern Herrn.

 

Præfatio (von der Fastenzeit)

 Vere dignum et justum est, æquum et salutare, nos tibi semper et ubique gratias agere: Domine sancte, Pater omnipotens, æterne Deus: Qui corporali jejunio vitia comprimis, mentem elevas, virtutem largiris et præmia: per Christum, Dominum nostrum. Per quem majestatem tuam laudant Angeli, adorant Dominationes, tremunt Potestates. Cæli cælorumque Virtutes ac beata Seraphim socia exsultatione concelebrant. Cum quibus et nostras voces ut admitti jubeas, deprecamur, supplici confessione dicentes:

Sanctus, Sanctus, Sanctus, Dominus Deus Sabaoth. Pleni sunt cæli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis. Benedictus, qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis.   

Es ist in Wahrheit würdig und recht, billig und heilsam, Dir immer und überall dankzusagen, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott. Durch das Fasten des Leibes unterdrückst Du die Sünde, erhebst Du den Geist, spendest Tugendkraft und Lohn: durch Christus, unsern Herrn. Durch Ihn loben die Engel Deine Majestät, die Herrschaften beten sie an, die Mächte verehren sie zitternd. Die Himmel und die himmlischen Kräfte und die seligen Seraphim feiern sie jubelnd im Chore. Mit ihnen laß, so flehen wir, auch uns einstimmen und voll Ehrfurcht bekennen:

Heilig, Heilig, Heilig, Herr, Gott der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe!bHochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Hosanna in der Höhe!

 

Communio (Ps. 50, 21)

Acceptabis sacrificium justitiæ, oblationes et holocausta, super altare tuum, Domine.

Das vollkommene Opfer, Weihegaben und Brandopfer nimmst Du entgegen, o Herr, auf Deinem Altare.

Postcommunio

Cælestis doni benedictione percepta: supplices te, Deus omnipotens, deprecamur; ut hoc idem nobis et sacramenti causa sit et salutis. Per Dominum nostrum.

Wir haben den Segen der himmlischen Gabe empfangen und bitten Dich nun flehentlich, allmächtiger Gott: sie möge uns zugleich Heiligung und Wohlfahrt bringen. Durch unsern Herrn.

 

Oratio super populum

 Oremus. Humiliate capita vestra Deo.

Parce, Domine, parce populo tuo: ut, dignis flagellationibus castigatus, in tua miseratione respiret. Per Dominum nostrum.

 Lasset uns beten. Neiget in Demut euer Haupt vor Gott.

Verschone, o Herr, verschone Dein Volk, auf daß es, mit verdienten Geißeln gezüchtigt, in Deinem Erbarmen wieder aufatme. Durch unsern Herrn.