21. Dezember Hl. Thomas, Apostel

2. Kl. – Farbe rot

Der Apostel machte seinen anfänglichen Zweifel am Geheimnis der Auferstehung (Evang.) als unerschrockener Verkünder Christi des Auferstandenen wieder gut. Nach der Überlieferung predigte er in Armenien, Medien, Persien und Indien und besiegelte dort, von Lanzen durchbohrt, seinen Glauben mit dem Martertode.

Wir feiern seine Apostelwürde (Int., Grad.), freuen uns über die Erfolge seiner Predigt (Offert.) und darüber, daß auch wir in den Gottesbau der Kirche, dessen Fundamente er mitlegen durfte, aufgenommen sind (Epistola). Bei der heiligen Wandlung darf unser Glaube den Heiland schauen und in der heiligen Kommunion ihn berühren, d. h. wir dürfen ihn empfangen (Comm.).

         

Introitus

(Ps. 138, 17)

  Mihi autem nimis honorati sunt amici tui, Deus: nimis confortatus est principatus eorum. (Ps. ibid. 1 – 2) Domine, probasti me et cognovisti me: tu cognovisti sessionem meam et resurrectionem meam.
V Gloria Patri, et Filio, et Spiritui sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper: et in s
æcula sæculorum. Amen
  Ich halte hoch in Ehren Deine Freunde, Gott; ganz fest gegründet ist ihr Herrschertum. (Ps. ebd. 1 – 2) O Herr, Du prüfest mich, und Du durchschaust mich, Du kennst mein Ruhen und mein Aufstehn. V Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen  
         
Oratio
 

Da nobis, quæsumus, Domine, beati Apostoli tui Thomae solemnitatibus gloriari: ut ejus semper et patrociniis sublevemur; et fidem congrua devotione sectemur.

Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

  Wir bitten Dich, o Herr: laß uns frohlocken bei der Festfeier Deines hl. Apostels Thomas, auf daß wir immerdar durch seinen Beistand ermutigt werden und mit gebührendem frommem Eifer seinem Glauben nachstreben.   Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 
Gedächtnis des Wochentags
(Orationen vom vorhergehenden Sonntag oder vom Quatembertag).
         

Epistola

(Eph. 2, 19-22)

  Lectio Epistolæ beati Pauli Apostoli ad Ephesios.   Fratres: Jam non estis hospites et advenæ: sed estis cives sanctorum et domestici Dei: superædificati super fundamentum Apostolorum et Prophetarum, ipso summo angulari lapide Christo Jesu: in quo omnis ædificatio constructa crescit in templum sanctum in Domino, in quo et vos coædificamini in habitaculum Dei in Spiritu.   Brüder! Ihr seid nicht mehr bloß Auswärtige und zugezogene Fremdlinge, sondern Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes, aufgebaut auf dem Grunde der Apostel und Propheten, indes Christus Jesus selbst der Eckstein ist. Auf Ihm ruht der ganze Bau und wächst heran zu einem heiligen Tempel im Herrn. In Ihm werdet auch ihr mitaufgebaut zur Wohnung Gottes im Geiste.  
         

Graduale

(Ps. 138, 17-18)

  Nimis honorati sunt amici tui, Deus: nimis confortatus est principatus eorum. V Dinumerabo eos, et super arenam multiplicabuntur.
   Alleluja, alleluja. V (Ps. 32, 1) Gaudete, justi, in Domino: rectos decet collaudatio. Alleluja.
  Gar hochgeehrt sind Deine Freunde, Gott; ganz fest gegründet ist ihr Herrschertum. V Wollt ich sie zählen, sie wären noch zahlreicher als der Sand. Alleluja, alleluja. V (Ps. 32, 1) Jubelt, ihr Gerechten, im Herrn; denn Gotteslob ist Pflicht der Guten. Alleluja  
         

Evangelium

(Jo. 20, 24-29)

  Sequentia sancti Evangelii secundum Joannem. In illo tempore: Thomas, unus ex duodecim, qui dicitur Didymus, non erat cum eis, quando venit Jesus. Dixerunt ergo ei alii discipuli: Vidimus Dominum. Ille autem dixit eis: Nisi videro in manibus ejus fixuram clavorum, et mittam digitum meum in locum clavorum, et mittam manum meam in latus ejus, non credam. Et post dies octo, iterum erant discipuli ejus intus, et Thomas cum eis. Venit Jesus januis clausis, et stetit in medio, et dixit: Pax vobis. Deinde dicit Thomæ: Infer digitum tuum huc, et vide manus meas, et affer manum tuam, et mitte in latus meum: et noli esse incredulus, sed fidelis. Respondit Thomas et dixit ei: Dominus meus et Deus meus. Dixit ei Jesus: Quia vidisti me, Thoma, credidisti: beati, qui non viderunt, et crediderunt.   In jener Zeit war Thomas, einer von den Zwölfen, Zwilling genannt, nicht bei ihnen, als Jesus erschien. Als daher die andern Jünger ihm erzählten: „Wir haben den Herrn gesehen“, sagte er zu ihnen: „Wenn ich nicht an Seinen Händen das Mal der Nägel sehe, nicht meinen Finger an die Stelle der Nägel und meine Hand in Seine Seite lege, so glaube ich nicht.“ Acht Tage darauf waren die Jünger wieder im Hause versammelt und Thomas befand sich bei ihnen. Da kam Jesus bei verschlossenen Türen herein, stand in ihrer Mitte und sprach: „Friede sei mit euch!“ Dann sagte Er zu Thomas: „Lege deinen Finger hierher und sieh Meine Hände; reiche deine Hand her und lege sie in Meine Seite, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig.“ Da rief Thomas aus: „Mein Herr und mein Gott!“ Jesus aber sprach zu ihm: „Weil du Mich gesehen hast, Thomas, hast du geglaubt; selig, die nicht sehen und doch glauben.“              
         
Credo
 

Credo in unum Deum. Patrem omnipotentem, factorum cæli et terræ, visibilium omnium et invisibilium. Et in unum Dominum Jesum Christum, Filium Dei unigenitum. Et ex Patre natum ante omnia sæcula. Deum de Deo, lumen de lumine, Deum vero de Deo vero. Genitum, non factum, consubstantialem Patri: per quem omnia facta sunt. Qui propter nos homines et propter nostram salutem descendit de cælis. (Hic genuflectitur).
Et incarnatus est de Spititu Sancto ex Maria Virgine: Et homo factus est. Crucifixus etiam pro nobis: sub Pontio Pilato passus et sepultus est. Et resurrexit tertia die, secundum Scripturas. Et ascendit in cælum: sedet ad dexteram Patris. Et iterum venturus est cum Gloria judicare vivos et mortuos: cujus regni non erit finis. Et in Spiritum Sanctum Dominum et vivificantem: qui ex Patre Filioque procedit. Qui cum Patre et Filio simul adoratur et conglorificatur: qui locutus est per Prophetas. Et unam sanctam catholicam et apostolicam Ecclesiam. Confiteor unum baptisma in remissionem peccatorum.
Et expecto resurrectionem mortuorum. Et vitam venturi sæculi. Amen.

  Ich glaube an den einen Gott. Den allmächtigen Vater, Schöpfer des Himmels und der Erde, aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge. Und an den einen Herrn Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn. Er ist aus dem Vater geboren vor aller Zeit. Gott von Gott, Licht vom Lichte, wahrer Gott vom wahren Gott; Gezeugt, nicht geschaffen, eines Wesens mit dem Vater; durch Ihn ist alles geschaffen. Für uns Menschen und um unsres Heiles willen ist Er vom Himmel herabgestiegen. (Hier knien alle nieder). Er hat Fleisch angenommen durch den Hl. Geist aus Maria, der Jungfrau, und ist Mensch geworden. Gekreuzigt wurde Er sogar für uns; unter Pontius Pilatus hat Er den Tod erlitten und ist begraben worden. Er ist auferstanden am dritten Tage, gemäß der Schrift; Er ist aufgefahren in den Himmel und sitzet zur Rechten des Vaters. Er wird wiederkommen in Herrlichkeit, Gericht zu halten über Lebende und Tote: und Seines Reiches wird kein Ende sein. Ich glaube an den Heiligen Geist, den Herrn und Lebensspender, der vom Vater und vom Sohne ausgeht. Er wird mit dem Vater und dem Sohne zugleich angebetet und verherrlicht; Er hat gesprochen durch die Propheten. Ich glaube an die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche. Ich bekenne die eine Taufe zur Vergebung der Sünden. Ich erwarte die Auferstehung der Toten. Und das Leben der zukünftigen Welt. Amen.  
         

Offertorium

(Ps. 18, 5)

  In omnem terram exivit sonus eorum: et in fines orbis terræ vera eorum.   In alle Welt drang ihre Kunde, ihr Wort bis an der Erde Grenzen.  
Secreta
  Debitum tibi, Domine, nostræ reddimus servitutis, suppliciter exorantes: ut, suffragiis beati Thomæ Apostoli, in nobis tua munera tuearis, cujus honoranda confessione laudis tibi hostias immolamus. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.   Wir entrichten Dir, o Herr, unsern schuldigen Dienst und flehen in Demut: Du mögest auf die Fürbitte des hl. Apostels Thomas Deine Gaben in uns schützen, die wir das Lobopfer zur Feier seines ehrwürdigen Festes Dir darbringen. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.  

Præfatio:

von den hll. Aposteln

  Vere dignum et justum est, æquum et salutare: Te, Domine, suppliciter exorare, ut gregem tuum, Pastor æterne, non deseras: sed per beatos Apostolos tuos continua protectione custodias. Ut iisdem rectoribus gubernetur, quos operis tui vicarios eidem contulisti præesse pastores. Et ideo cum Angelis et Archangelis, cum Thronis et Dominationibus cumque omni militia cælestis exercitus hymnum gloriæ tuæ canimus, sine fine dicentes:

Sanctus, Sanctus, Sanctus, Dominus Deus Sabaoth. Pleni sunt cæli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis. Benedictus, qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis.  
 

Es ist in Wahrheit würdig und recht, billig und heilsam, Dich, Herr, demütig anzuflehen, Du wolltest als ewiger Hirte Deine Herde nicht verlassen, sondern durch Deine hl. Apostel sie immerfort schützen und schirmen. Gib, daß jene Männer sie führen und leiten, die Du ihr gegeben hast, auf daß sie als Hirten und Vorsteher Dein Wirken fortsetzen. Darum singen wir mit den Engeln und Erzengeln, mit den Thronen und Herrschaften und mit der ganzen himmlischen Heerschar den Hochgesang Deiner Herrlichkeit und rufen ohne Unterlaß:  Heilig, Heilig, Heilig, Herr, Gott der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe! Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Hosanna in der Höhe!

 
         

Communio

(Jo. 20, 27)

  Mitte manum tuam, et cognosce loca clavorum: et noli esse incredulus, sed fidelis.   Reiche deine Hand her und erkenne die Male der Nägel, und sei nicht ungläubig, sondern gläubig.”  
         
Postcommunio
  Adesto nobis, misericors Deus: et, intercedente pro nobis beato Thoma Apostolo, tua circa nos propitiatus dona custodi. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

  Steh uns bei, barmherziger Gott, und behüte auf die Fürbitte des hl. Apostels Thomas gnädig Deine Gaben an uns.  Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.  
Siehe auch die Heiligenfeste nach Weihnachten und Erscheinung
im Proprium de Tempore