3. Februar Hl. Ansgar

Introitus (Jes 61, 1)

Spiritus Domini super me, eo quod un-xerit me Dominus: misit me ut mederer contritis corde, et praedicarem captivis indulgentiam, et clausis apertionem. (Ps 116, 1) Laudate Dominum, omnes gentes: laudate eum, omnes populi. Gloria Patri.

Der Geist des Herrn ist über mir, weil der Herr mich gesalbt hat; er sandte mich, um zu heilen, die zerknirschten Herzens sind, und den Gefangenen Nachlaß, den Eingeschlossenen Befreiung zu verkün-den. (Ps 116, 1) Lobet den Herr, alle Völker; lobet ihn, alle Nationen. Ehre sei dem Vater.

 

Oration

Deus, qui hodiernam diem sacratissimam nobis in beati Ansgarii Confessoris tui at-que Pontificis gloriosa solemnitate tribu-isti: adesto propitius Ecclesiæ tuæ preci-bus; ut, cuius gloriatur meritis et doctri-nis, muniatur suffragiis. Per Dominum nostrum.

Gott, der Du uns den heutigen hochheili-gen Tag durch die ruhmreiche Feier des seligen Ansgar, Deines Bekenners und Bischofs, geschenkt hast: Sei den Bitten deiner Kirche gewogen; damit sie be-schützt werde durch seine Fürbitten, dessen Verdienste und Belehrungen sie sich rühmt. Durch unseren Herrn.

 

Epistel (1 Kor 2, 1-7)

Ego cum venissem ad vos, veni non in sublimitate sermonis aut sapientiæ adnuntians vobis testimonium Christi. Non enim iudicavi me scire aliquid inter vos, nisi Iesum Christum, et hunc crucifixum. Et ego in infirmitate et timore et tremore multo fui apud vos, et sermo meus et prædicatio mea non in persuasibilibus humanæ sapientiae ver-bis, sed in ostensione Spiritus et virtutis, ut fides vestra non sit in sapientia hominum, sed in virtute Dei. Sapientiam autem loquimur inter perfectos, sapi-entiam vero non huius saeculi neque prin-cipum huius sæculi qui destruuntur, sed loquimur Dei sapientiam in mysterio quæ abscondita est, quam prædestinavit Deus ante sæcula in gloriam nostram.

Auch ich, als ich zu euch kam, trat nicht in erhabener Rede oder Weisheit auf, euch das Zeugnis von Christus verkündi-gend; denn ich nahm mir vor, nicht unter euch zu wissen, als Jesus Christus, und diesen als Gekreuzigten. Und ich war in Schwachheit und Furchtsamkeit und vie-len Zagen bei euch, und meine Rede und meine Predigt bestand nicht in überre-denden Worten menschlicher Weisheit, sondern in Erweisung von Geist und Kraft; damit euch Glaube nicht auf Men-schenweisheit, sondern auf Gottes Kraft beruhe. Freilich reden wir Weisheit unter den Vollkommenen; nicht jedoch Weis-heit dieser Welt, noch der Fürsten dieser Welt, welche abgetan werden, sondern wir reden Gottes Weisheit im Geheimnis, die verborgen ist, welche Gott vor Beginn der Welt zu unserer Herrlichkeit be-stimmt hat.

 

Graduale (Ps 97, 2.3)

Notum fecit Dominus salutare suum: in conspectu gentium revelavit iustitiam suam. Viderunt omnes termini terrae salutare Dei nostri.

Nach dem Sonntag Septuagesima folgt der Tractus

Exaudi nos, Deus, salutaris noster: spes omnium finium terrae et in mari longe. Turbabuntur gentes et timebunt qui hab-itant terminos, a signis tuis. Secundum misericordiam tuam memento mei tu, propter bonitatem tuam, Domine.

Der Herr hat sein Heil kundgetan, vor den Augen der Völker seine Gerechtigkeit offenbart. Alle Enden der Erde schauen das Heil unseres Gottes.

Erhöre uns, Gott, Du unser Retter, Du Hoffnung aller Enden der Erde und des fernen Meeres. Es erschrecken die Völker und die Bewohner der äußersten Enden fürchten sich vor Deinen Zeichen. Nach Deiner Barmherzigkeit gedenke meiner um Deiner Güte willen, o Herr.

 

Evangelium (Mk 16, 15-18.20)

In illo tempore: Dixit discipulis suis: Euntes in mundum universum, prædicate evangelium omni creaturæ. Qui crediderit et baptizatus fuerit, salvus erit: qui vero non crediderit, condemnabitur. Signa au-tem eos qui crediderint, hæc sequentur in nomine meo dæmonia eicient: linguis lo-quentur novis: serpentes tollent: et si mortiferum quid biberint, non eos noce-bit: super ægrotos manus imponent, et bene habebunt. Illi autem profecti, præ-dicaverunt ubique, Domino cooperante et sermonem confirmante, sequentibus sig-nis.

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jün-gern: „Gehet hin in die ganze Welt, und prediget das Evangelium allen Geschöp-fen! Wer glaubt und sich taufen läßt, der wird gerettet, wer aber nicht glaubt, der wird verdammt werden. Es werden aber denen, die da glauben, diese Wunder fol-gen: In meinem Namen werden sie böse Geister austreiben, in neuen Sprachen re-den, Schlangen aufheben, und wenn sie etwas Tödliches trinken, wird es ihnen nicht schaden, Kranken werden sie die Hände auflegen, und sie werden gesund werden." Sie aber gingen hin, und predig-ten überall, und der Herr wirkte mit ih-nen, und bekräftigte das Wort durch die darauffolgenden Wunder.

 

Offertorium (Ps 95, 7-9)

Afferte Domino, patriæ gentium, afferte gloriam et honorem, afferte Domino gloriam nomini euis : tollite hostias et in-troite in atria eius, adorate Dominum in atrio sancto eius.

Bringet dem Herrn, ihr Völkerstämme, bringet dem Herrn Preis und Ehre dar; bringet dem Herrn Verherrlichung seines Namens dar, nehmet Opfer und tretet in seinen Vorhof; betet den Herrn an in seinem heiligen Vorhofe!

 

Secreta

Sacrificium tibi, Domine, laudis offeri-mus in celebritate sancti Ansgarii Pon-tificis tui: ut propitiationem, quam nos-tris operibus non meremur, pii suffraga-toris intercessionibus assequamur. Per Dominum nostrum.

Wir bringen dir, Herr, das Opfer deines Ruhmes dar in der Feier Deines heiligen Bischofs Ansgar: damit wir durch die Vermittlung des frommen Fürsprechers Deine Gunst erlangen, die wir durch un-sere Werke nicht verdienen. Durch unserern Herrn.

 

Präfation (von der allerheiligsten Dreifaltigkeit)

Vere dignum et iustum est, æquum et salutare, nos tibi semper et ubique gratias agere: Domine, sancte Pater omnipotens æterne Deus: Qui cum unigenito Filio tuo et Spiritu Sancto unus es Deus, unus es Dominus: non in unius singularitate personæ, sed in unius Trinitate substan-tiæ. Quod enim de tua gloria, revelante te, credimus, hoc de Filio tuo, hoc de Spiritu Sancto sine differentia discre-tionis sentimus. Ut in confessione veræ sempiternæque Deitatis, et in personis proprietas, et in essentia unitas, et in maiestate adoretur æqualitas. Quam laudant Angeli atque Archangeli, Cheru-bim quoque ac Seraphim: qui non cessant clamare cotidie, una voce dicentes:

Es ist in Wahrheit würdig und recht, bil-lig und heilsam, Dir immer und überall Dank zu sagen, Herr, heiliger Vater, all-mächtiger ewiger Gott. Mit Deinem ein-geborenen Sohn und dem Heiligen Geiste bist Du ein Gott, ein Herr; nicht, als wä-rest Du nur eine Person. Du bist viel-mehr in drei Personen ein Einziger. Was wir auf Deine Offenbarung hin von Dei-ner Herrlichkeit glauben, dasselbe glau-ben wir ohne irgendeinen Unterschied von Deinem Sohne, dasselbe vom Heili-gen Geiste. Und so beten wir beim Lob-preis des wahren und ewigen Gottes im der Personen die Verschiedenheit, in der Natur die Einheit und in der Majestät die Gleichheit an. Diese preisen die Engel und Erzengel, die Cherubim und Sera-phim, die nicht aufhören, wie aus einem Munde Tag um Tag zu rufen:

 

Communio (Ps 106, 8-9)

Confiteantur Domino misericordiæ eius filiis hominum: quia satiavit animas ina-nes, et animas esurientes satiavit bonis.

Sie mögen den Herrn preisen für seine Erbarmungen, daß er die lechzenden See-len gesättigt, die hungernden Seelen mit Gütern erfüllt hat.

 

Postcommunio

Præsta, quæsumus, omnipotens Deus: ut, quos cælesti mysterio misericorditer refecisti, per gloriosum Antistitem Ans-garium æternaliter facias Angelorum gau-dere conviviis. Per Dominum nostrum.

Gewähre, so bitten wir, allmächtiger Gott, daß wir, die du durch das him-mlische Geheimnis so barmherzig er-quickt hast, durch den ruhmvollen Bis-chof Ansgar voller Freude in Ewigkeit zu Tische sitzen mit den Engeln. Durch un-seren Herrn.