17. Januar Hl. Antonius

Fest des hl. Antonius, Abtes,

† 356 in Oberägypten

3. Kl. – Farbe weiß

 Er war einer der bedeutendsten Einsiedler der Thebaischen Wüste, deshalb der « Große » und « Vater der Mönche » genannt; zahlreiche Schüler sammelten sich um ihn. Der hl. Athanasius beschrieb sein Leben.

 

Abtsmesse Os justi, ausgenommen: Evangelium (Sint lumbi).

Der hl. Abt ist mit Christus der Welt und dem Irdischen gestorben (Evang.); er hat sein ganzes Streben auf die Erlangung der Weisheit, d. h. der Vollkommenheit, gerichtet (Intr., Offert.). Deshalb hat ihn Gott, gleich einem andern Moses, zum erleuchteten Führer vieler auserwählt (Lectio, Comm.). Auch wir opfern uns in der Messe mit dem heiligen Mönche und Abte und wollen nur für Gott leben.


Introitus (Ps. 36, 30 – 31)

Os justi meditabitur sapientiam, et lingua ejus loquetur judicium: lex Dei ejus in corde ipsius. (Alleluja, alleluja.) (Ps. ibid. I) Noli æmulari in malignantibus: neque zelaveris facientes iniquitatem.  

V Gloria Patri, et Filio, et Spiritui Sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper, et in sæcula sæculorum. Amen.

 In des Gerechten Mund ist Weisheit, und seine Zunge spricht Gerechtigkeit. In seinem Herzen trägt er das Gesetz seines Gottes. (In der österli. Zeit: Alleluja, alleluja.) (Ps. ebd. 1) Ereifere dich nicht der bösen Menschen wegen; beneide nicht die Missetäter.

 V Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geiste; wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Oratio

Intercessio nos, quæsumus, Domine, beati Antonius Abbatis commendet: ut, quod nostris meritis non valemus, ejus patrocinio assequamur. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Wir bitten, o Herr: die Fürsprache des hl. Abtes Antonius möge uns empfehlen, damit wir dank seiner Obhut erlangen, was wir auf Grund eigener Verdienste nicht vermögen. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

Lectio (Eccli. 45 , 1 – 6)

Lectio libri Sapientiæ. Dilectus Deo et hominibus, cujus memoria in benedictione est. Similem illum fecit in gloria sanctorum, et magnificavit eum in timore inimicorum, et in verbis suis monstra placavit. Glorificavit illum in conspectu regum, et jussit illi coram populo suo, et ostendit illi gloriam suam. In fide et lenitate ipsius sanctum fecit illum, et elegit eum ex omni carne. Audivit enim eum et vocem ipsius, et induxit illum in nubem. Et dedit illi coram præcepta, et legem vitæ et disciplinæ.

 Er (Die Worte der Lesung beziehen sich ursprünglich auf Moses) war Gottes und der Menschen Liebling, sein Andenken ist gesegnet. Gott hat ihn den Heiligen gleich gemacht an Herrlichkeit und ihn erhöht zum Schrecken seiner Feinde; auf sein Wort ließ Er die Plagen aufhören. Er verherrlichte ihn vor Königen, gab ihm Aufträge an Sein Volk und ließ ihn schauen Seine Herrlichkeit. Um seiner Treue und Sanftmut willen heiligte Er ihn und erwählte ihn aus allen Menschen. Er ließ ihn Seine Stimme hören und führte ihn ins Wolkendunkel. Er gab ihm Selber die Gebote, das Gesetz des Lebens und der Zucht.

 

Graduale (Ps. 20, 4 – 5)

Domine, prævenisti eum in benedictionibus dulcedinis: posuisti in capite ejus coronam de lapide pretioso. V Vitam petiit a te, et tribuisti ei longitudinem dierum in sæculum sæculi. Alleluja, alleluja. V (Ps. 91, 13)Justus ut palma florebit: sicut cedrus Libani multiplicabitur. Alleluja.

O Herr, Du kamst ihm entgegen mit köstlichem Segen; Du kröntest sein Haupt mit einer Krone von Edelstein. V Leben erbat er von Dir, und Du schenktest ihm langes Leben für ewige Zeit. Alleluja, alleluja. V (Ps. 91, 13) Wie die Palme steht der Gerechte in Blüte, in der Fülle der Kraft wie die Libanonzeder. Alleluja.

 

Nach Septuagesima: statt des Allelujaverses Tractus (Beatus vir)

Tractus (Ps. 111, 1 – 3)

Beatus vir, qui timet Dominum: in mandatis ejus cupit nimis. V Potens in terra erit semen ejus: generatio rectorum benedicetur. V Gloria et divitiæ in domo ejus: et justitia ejus manet in sæculum sæculi.

 

Selig der Mann, der den Herrn fürchtet, und dessen große Freude Sein Gesetz. V Gar mächtig werden seine Kinder sein auf Erden, und das Geschlecht der Frommen wird gesegnet. V In seinem Hause wohnen Rum und Reichtum, und ewig währt seine Gerechtigkeit.

 

In der österlichen Zeit statt des Graduale:

Alleluja, alleluja. V (Ps. 91, 13) Justus ut palma florebit: sicut cedrus Libani multiplicabitur. Alleluia. V (Os. 14, 6) Justus germinabit sicut lilium: et florebit in æternum ante Dominum. Alleluja. 

Alleluja, alleluja. V (Ps. 91, 13) Wie die Palme steht der Gerechte in Blüte, in der Fülle der Kraft wie die Libanonzeder. Alleluja. V (Os. 14, 6) Der Lilie gleich sproßt der Gerechte, und blühet ewig vor dem Herrn. Alleluja.

 

Evangelium (Luc. 12, 35 – 40)

Sequentia sancti Evangelii secundum Lucam. In illo tempore: Dixit Jesus discipulis suis: Sint lumbi vestri præcincti, et lucernæ ardentes in manibus vestris, et vos similes hominibus exspectantibus dominum suum, quando revertatur a nuptiis: ut, cum venerit et pulsaverit, confestim aperiant ei. Beati servi illi, quos, cum venerit dominus, invenerit vigilantes: amen, dico vobis, quod præcinget se, et faciet illos discumbere, et transiens ministrabit illis. Et si venerit in secunda vigilia, et si in tertia vigilia venerit, et ita invenerit, beati sunt servi illi. Hoc autem scitote, quoniam, si sciret paterfamilias, qua hora fur veniret, vigilaret utique, et non sineret perfodi domum suam. Et vos estote parati, quia, qua hora non putatis, Filius hominis veniet.

 In jener Zeit sprach Jesus zu Seinen Jüngern: «Eure Lenden seien umgürtet und brennende Lampen in euren Händen. So sollt ihr Menschen gleichen, die auf ihren Herrn warten, wenn er von der Hochzeit zurückkommt, damit sie ihm, wenn er kommt und klopft, sogleich öffnen können. Selig jene Knechte, die der Herr bei seinem Kommen wachend findet. Wahrlich, Ich sage euch, er wird sich gürten und sie Platz nehmen lassen und umhergehen und sie bedienen. Und wenn er in der zweiten Nachtwache (Die Nacht wurde in drei oder vier Nachtwachen eingeteilt.) kommt oder in der dritten Nachtwache, und sie so findet: selig sind diese Knechte. Das aber bedenket: wenn der Hausvater wüßte, zu welcher Stunde der Dieb kommt, so würde er sicherlich wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen. So seid denn auch  ihr bereit; denn der Menschensohn wird zu einer Stunde kommen, da ihr es nicht vermutet.»

 

Offertorium (Ps. 20, 3 u. 4)

Desiderium animæ ejus tribuisti ei, Domine, et voluntate labiorum ejus non fraudasti eum: posuisti in capite ejus coronam de lapide pretioso. (Alleluja.)

 

Seiner Seele Sehnen hast Du gestillt, o Herr, und seiner Lippen Begehren ihm nicht versagt. Du kröntest sein Haupt mit einer Krone von Edelstein. (In der österl. Zeit: Alleluja.)

 

Secreta

Sacris altaribus, Domine, hostias superpositas sanctus Antonius Abbas, quæsumus, in salutem nobis provenire deposcat. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Wir bitten, o Herr: der hl. Abt Antonius erflehe uns, daß die Opfergaben, die wir auf Deinen heiligen Altar legen, uns zum Heile gereichen. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

Praefatio (Gewöhnliche Präfation)

Vere dignum et justum est, æquum et salutare, nos tibi semper et ubique gratias agere: Domine sancte, Pater omnipotens, æterne Deus: per Christum Dominum nostrum. Per quem majestatem tuam laudant Angeli, adorant Dominationes, tremunt Potestates. Cæli cælorumque Virtutes ac beata Seraphim socia exsultatione concelebrant. Cum quibus et nostras voces ut admitti jubeas, deprecamur, supplici confessione dicentes:

 

Sanctus, Sanctus, Sanctus, Dominus Deus Sabaoth. Pleni sunt cæli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis. Benedictus, qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis.

 Es ist in Wahrheit würdig und recht, billig und heilsam, Dir immer und überall dankzusagen, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott: durch Christus, unsern Herrn. Durch ihn loben die Engel Deine Majestät, die Herrschaften beten sie an, die Mächte verehren sie zitternd. Die Himmel und die himmlischen Kräfte und die seligen Seraphim feiern sie jubelnd im Chore. Mit ihnen laß, so flehen wir, auch uns einstimmen und voll Ehrfurcht bekennen:

Heilig, Heilig, Heilig, Herr, Gott der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe!

Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Hosanna in der Höhe!

 

 

Communio (Luc. 12, 42)

Fidelis servus et prudens, quem constituit dominus super familiam suam: ut det illis in tempore tritici mensuram. (Alleluja.)

Er ist der treue und kluge Knecht, den der Herr über sein Gesinde setzte, damit er ihm das Brot gebe zur rechten Zeit. (In der österl. Zeit: Alleluja.)

 

Postcommunio

Protegat nos, Domine, cum tui perceptione sacramenti beatus Antonius Abbas, pro nobis intercedendo: ut et conversationis ejus experiamur insignia, et intercessionis percipiamus suffragia. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Zugleich mit Deinem Sakramente, o Herr, das wir empfingen, schütze uns auch der hl. Abt Antonius durch seine Fürbitte; so werden wir dann die Tugenden seines Lebens nachahmen und den Beistand seiner Fürsprache erlangen. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.