23. Januar Hl. Raymund von Peñaforte

Fest des hl. Raymund von Peñaforte,

Bekenners,† 1275 zu Barcelona`

3. Kl. – Farbe weiß 

zugleich Gedächtnis der hl. Emerentiana, Jungfrau,

Martyrin,† im 4. Jahrhundert

 

In Spanien geboren, stand Raymund im Rufe großer Kenntnis des Rechts, trat im späteren Alter in den Orden des hl. Dominikus ein und wurde dann General dieses Ordens. Er stiftete mit dem hl. Petrus Nolascus (28. Jan.) den Orden der Mercedarier zur Befreiung gefangener Christensklaven. Die Oratio spielt auf das Wunder an, das er wirkte, als er auf seinem Mantel von den Balearischen Inseln nach Barcelona hinüberfuhr. 

Die hl. Emerentiana wurde mit der hl. Agnes aufgezogen. Schon vor ihrer Taufe wurde sie wegen ihres mutigen Auftretens gegen die Götzendiener am Grabe der hl. Agnes gesteinigt und empfing so die Bluttaufe.

Bekennermesse Os justi, ausgenommen: Oratio

Gedächtnis der hl. Jungfrau und Martyrin Emerentiana: Orationen aus der Messe Me exspectaverunt. 

Der Heilige, den wir feiern, war gerecht, Gottes Gebot wohnte in seinem Herzen; sein Leben war ein leuchtendes Vorbild für die mitfeiernde Gemeinde (Intr.). Er war unbefleckt (Lectio), von Gott reich begnadigt (Grad.), im Leiden geläutert (Allelujavers), treu und wachsam (Evang.). Gott war mit ihm und hat ihm die Reichtümer der himmlischen Seligkeit geschenkt (Comm.). Im Opfer eignen wir uns den Geist des Heiligen an.

 

Introitus (Ps. 36, 30 – 31)

Os justi meditabitur sapientiam, et lingua ejus loquetur judicium: lex Dei ejus in corde ipsius. (Alleluja, alleluja.) (Ps. ibid. I) Noli æmulari in malignantibus: neque zelaveris facientes iniquitatem.

V Gloria Patri, et Filio, et Spiritui Sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper, et in sæcula sæculorum. Amen. 

In des Gerechten Mund ist Weisheit, und seine Zunge spricht Gerechtigkeit; in seinem Herzen trägt er das Gesetz seines Gottes. (In der österl. Zeit: Alleluja, alleluja.) (Ps. ebd. 1) Ereifere dich nicht der bösen Menschen wegen, beneide nicht die Missetäter. V Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geiste; wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

 

Oratio

Deus, qui beatum Raymundum pœnitentiæ sacramenti insignem ministrum elegisti, et per maris undas mirabiliter traduxisti: concede; ut ejus intercessione dignos pœnitentiæ fructus facere, et ad æternæ salutis portum pervenire valeamus. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen. 

O Gott, Du hast den hl. Raymund zu einem trefflichen Verwalter des Bußsakramentes erkoren und ihn wunderbar über die Meereswogen geführt; so gewähre uns die Kraft, auf seine Fürsprache würdige Früchte der Buße zu bringen und zum Hafen des ewigen Heiles zu gelangen. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

Lectio (Eccli. 31, 8 -11)
Lectio libri Sapienti
æ. Beatus vir, qui inventus est sine macula, et qui post aurum non abiit, nec speravit in pecunia et thesauris. Quis est hic, et laudabimus eum? fecit enim mirabilia in vita sua. Qui probatus est in illo, et perfectus est, erit illi gloria æterna: qui potuit transgredi, et non est transgressus: facere mala, et non fecit: ideo stabilita sunt bona illius in Domino, et eleemosynas illius enarrabit omnis ecclesia sanctorum.

Selig der Mann, der ohne Makel erfunden ward, der dem Golde nicht nachging und nicht auf Geld und Reichtum seine Hoffnung setzte. Wer ist ein solcher Mann? Wir wollen ihn preisen. Denn Wunderbares hat er in seinem Leben vollbracht. Wer hierin erprobt und vollkommen erfunden ward, dem wird ewiger Ruhm zuteil. Er konnte sündigen, und sündigte nicht, Böses tun, und tat es nicht. Darum ist das Gute, das er wirkte, sichergestellt im Herrn, und von seinen Almosen wird reden die ganze Gemeinde der Heiligen.

 

Graduale (Ps. 91, 13 u. 14)

Justus ut palma florebit: sicut cedrus Libani multiplicabitur in domo Domini. V (Ibid. 3) Ad annuntiandum mane misericordiam tuam, et veritatem tuam per noctem. Alleluja, alleluja. V (Jac. 1, 12) Beatus vir, qui suffert tentationem: quoniam, cum probatus fuerit, accipiet coronam vitæ. Alleluja. 

Wie die Palme steht der Gerechte in Blüte, kommt im Hause des Herrn zur Fülle der Kraft wie die Libanonzeder. V (Ebd. 3) Um schon am frühen Morgen Dein Erbarmen zu verkünden und Deine Treue in der Nacht. Alleluja, alleluja. V (Jak. 1, 12) Selig der Mann, der in der Prüfung standhält; denn, wenn er sich bewährt hat, wird er die Krone des Lebens empfangen. Alleluja.

 

Nach Septuagesima statt des Allelujaverses:

Tractus (Ps. 111, 1 – 3)

Beatus vir, qui timet Dominum: in mandatis ejus cupit nimis. V Potens in terra erit semen ejus: generatio rectorum benedicetur. V Gloria et divitiæ in domo ejus: et justitia ejus manet in sæculum sæculi. 

Alleluja, alleluja V (Jac. 1, 12) Beatus vir, qui suffert tentationem: quoniam, cum probatus fuerit, accipiet coronam vitæ. Alleluja. V (Eccli. 45, 9) Amavit eum Dominus, et ornavit eum: stolam gloriæ induit eum. Alleluja. 

Selig der Mann, der den Herrn fürchtet, und dessen große Freude Sein Gesetz. V Gar mächtig werden seine Kinder sein auf Erden, und das Geschlecht der Frommen wird gesegnet. V In seinem Hause wohnen Ruhm und Reichtum, und ewig währt seine Gerechtigkeit.

 

In der österlichen Zeit statt des Graduale:

Alleluja, alleluja. V (Jak. 1, 12) Selig der Mann, der in der Prüfung standhält; denn, wenn er sich bewährt hat, wird er die Krone des Lebens empfangen. Alleluja V (Ekkli. 45, 9) Der Herr hat ihn geliebt und ihn geschmückt, das Kleid der Herrlichkeit hat Er ihm angetan. Alleluja.

 

Evangelium (Luc. 12, 35 – 40)

Sequentia sancti Evangelii secundum Lucam.  In illo tempore: Dixit Jesus discipulis suis: Sint lumbi vestri præcincti, et lucernæ ardentes in manibus vestris, et vos similes hominibus exspectantibus dominum suum, quando revertatur a nuptiis: ut, cum venerit et pulsaverit, confestim aperiant ei. Beati servi illi quos, cum venerit dominus, invenerit vigilantes: amen, dico vobis, quod præcinget se, et faciet illos discumbere, et transiens ministrabit illis. Et si venerit in secunda vigilia, et si in tertia vigilia venerit, et ita invenerit, beati sunt servi illi. Hoc autem scitote, quoniam, si sciret paterfamilias, qua hora fur veniret, vigilaret utique, et non sineret perfodi domum suam. Et vos estote parati, quia, qua hora non putatis, Filius hominis veniet.

In jener Zeit sprach Jesus zu Seinen Jüngern: «Eure Lenden seien umgürtet und brennende Lampen in euren Händen. So sollt ihr Menschen gleichen, die auf ihren Herrn warten, wenn er von der Hochzeit zurückkommt, damit sie ihm, wenn er kommt und klopft, sogleich öffnen können. Selig jene Knechte, die der Herr bei seinem Kommen wachend findet. Wahrlich, Ich sage euch, er wird sich gürten und sie Platz nehmen lassen und umhergehen und sie bedienen. Und wenn er in der zweiten Nachtwache (Die Nacht wurde in drei oder vier Nachtwachen eingeteilt) kommt oder in der dritten Nachtwache, und sie so findet: selig sind diese Knechte. Das aber bedenket: wenn der Hausvater wüßte, zu welcher Stunde der Dieb kommt, so würde er sicherlich wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen. So seid denn auch ihr bereit; denn der Menschensohn wird zu einer Stunde kommen, da ihr es nicht vermutet.»

 

Offertorium (Ps. 88, 25)

Veritas mea et misericordia mea cum ipso: et in nomine meo exaltabitur cornu ejus. (Alleluja.) 

Meine Treue und Mein Erbarmen begleiten ihn: erhöhen wird sich seine Macht in Meinem Namen. (In der österl. Zeit: Allelluja.)

 

Secreta

Laudis tibi, Domine, hostias immolamus in tuorum commemoratione Sanctorum: quibus nos et præsentibus exui malis confidimus et futuris. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen. 

Herr, wir weihen Dir zum Gedächtnis Deiner Heiligen das Lobopfer und vertrauen, dadurch von den gegenwärtigen wie den zukünftigen Übeln erlöst zu werden. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

Praefatio (Gewöhnliche Präfation)

Vere dignum et justum est, æquum et salutare, nos tibi semper et ubique gratias agere: Domine sancte, Pater omnipotens, æterne Deus: per Christum Dominum nostrum. Per quem majestatem tuam laudant Angeli, adorant Dominationes, tremunt Potestates. Cæli cælorumque Virtutes ac beata Seraphim socia exsultatione concelebrant. Cum quibus et nostras voces ut admitti jubeas, deprecamur, supplici confessione dicentes:

Sanctus, Sanctus, Sanctus, Dominus Deus Sabaoth. Pleni sunt cæli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis. Benedictus, qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis. 

Es ist in Wahrheit würdig und recht, billig und heilsam, Dir immer und überall dankzusagen, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott: durch Christus, unsern Herrn. Durch ihn loben die Engel Deine Majestät, die Herrschaften beten sie an, die Mächte verehren sie zitternd. Die Himmel und die himmlischen Kräfte und die seligen Seraphim feiern sie jubelnd im Chore. Mit ihnen laß, so flehen wir, auch uns einstimmen und voll Ehrfurcht bekennen:

Heilig, Heilig, Heilig, Herr, Gott der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe! Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Hosanna in der Höhe!

 

Communio (Matth. 24, 46 – 47)

Beatus servus, quem cum venerit dominus, invenerit vigilantem: amen, dico vobis, super omnia bona sua constituet eum. (Alleluja.) 

«Wohl dem Knechte, den der Herr bei seinem Kommen wachend findet. Wahrlich, Ich sage euch, er wird ihn über alle seine Güter setzen.» (In der österl. Zeit: Allelluja.)

 

Postcommunio

Refecti cibo potuque cælesti, Deus noster, te supplices exoramus: ut, in cujus hæc commemoratione percepimus, ejus muniamur et precibus.
Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus:
per omnia sæcula sæculorum. Amen. 

Gestärkt durch himmlische Speise und himmlischen Trank, flehen wir in Demut zu Dir, unser Gott: die Fürsprache des Heiligen möge uns schirmen, zu dessen Gedächtnis wir diese Nahrung empfangen haben. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.