29. November Gedächtnis des hl. Saturninus

Märtyrer
Farbe rot

Vor der Adventszeit: Messe vom letzten Sonntag nach Pfingsten (ohne Gloria und Credo) mit dem Gedächtnis des hl. Saturninus (Gebete wie unten), gewöhnliche Præfatio, oder: Messe Lætabitur vom hl. Saturninus (Gebete wie unten). In der Adventszeit: Messe vom 1. Adventssonntag mit dem Gedächtnis des hl. Saturninus (ohne Allelujavers und ohne Credo, gewöhnliche Præfatio).

Auf seinem harten Lebensweg freute sich der hl. Martyrer im Herrn und vertraute auf ihn (Intr.). Ein leuchtendes Vorbild echten Martyrergeistes ist der hl. Apostel Paulus (Epistola). Der Martyrer fürchtet sich nicht vor denen, die nur den Leib töten können (Evang.). In der Kraft der hl. Messe und der hl. Kommunion folgen auch wir dem Martyrer und damit Christus nach: «Wo ich bin, da soll auch mein Diener sein», jetzt am Kreuz, hernach in der seligen Anschauung Gottes (Comm.).

Introitus (Ps. 63, 11)

Lætabitur justus in Domino, et sperabit in eo: et laudabuntur omnes recti corde. (Ps. ibid. 2) Exaudi, Deus, orationem meam, cum deprecor: a timore inimici eripe animam meam. V Gloria Patri, et Filio, et Spiritui Sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper, et in sæcula sæculorum. Amen.

Der Gerechte freut sich im Herrn und hoffet auf Ihn; und alle Gutgesinnten frohlocken. (Ps. ebd. 2) Erhör mein Beten, Gott, da ich zu Dir flehe; aus Feindesfurcht errette meine Seele. V Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geiste; wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.

 

Oratio

Deus, qui nos beati Saturnini Martyris tui concedis natalitio perfrui: ejus nos tribue meritis adjuvari. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Gott, Du lässest uns das Geburtsfest Deines hl. Martyrers Saturninus begehen; so gib auch, daß uns durch seine Verdienste Hilfe zuteil werde. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

Epistola  (2 Tim. 2, 8 -10; 3, 10 -12)

Lectio Epistolæ beati Pauli Apostoli ad Timotheum. Carissime: Memor esto, Dominum Jesum Christum resurrexisse a mortuis ex semine David, secundum Evangelium meum, in quo laboro usque ad vincula, quasi male operans: sed verbum Dei non est alligatum. Ideo omnia sustineo propter electos, ut et ipsi salutem consequantur, quæ est in Christo Jesu, cum gloria cælesti. Tu autem assecutus es meam doctrinam, institutionem, propositum, fidem, longanimitatem, dilectionem, patientiam, persecutiones, passiones: qualia mihi facta sunt Antiochiæ, Iconii et Lystris: quales persecutiones sustinui, et ex omnibus eripuit me Dominus. Et omnes, qui pie volunt vivere in Christo Jesu, persecutionem patientur.

Geliebter! Denk daran, daß der Herr Jesus Christus von den Toten auferstanden ist. Er stammt aus dem Geschlechte David [ist wahrer Mensch], gemäß meinem Evangelium, für das ich Leiden, ja Fesseln trage, gleich einem Missetäter. Allein, das Wort Gottes ist nicht gebunden (wie Paulus, der damals in Banden lag). Deshalb erdulde ich alles um der Auserwählten willen, damit auch sie das Heil in Christus Jesus erlangen, samt Seiner himmlischen Herrlichkeit. – Du aber bist meiner Lehre gefolgt, meiner Unterweisung, meinem Vorsatz, meinem Glauben, meiner Langmut, meiner Liebe, meiner Geduld, meinen Verfolgungen, meinen Leiden, die mich trafen in Antiochien, Ikonium und Lystra. Was für Verfolgungen habe ich da erduldet! Und doch hat mich der Herr aus allen errettet. Und so werden alle, die in Christus Jesus gottselig leben wollen, Verfolgung leiden.

 

Graduale (Ps. 36, 24)

Justus cum ceciderit, non collidetur: quia Dominus supponit manum suam. V (Ibid. 26) Tota die miseretur, et commodat: et semen ejus in benedictione erit.
Alleluja, alleluja. V (Jo. 8, 12) Qui sequitur me, non ambulat in tenebris: sed habebit lumen vit
ææternæ. Alleluja.

Mag der Gerechte fallen, er verletzt sich nicht: der Herr hält ihn mit Seiner Hand. V (Ebd. 26) Stets ist er mildtätig und leihet aus; drum ruht auf seinen Kindern reicher Segen. Alleluja, alleluja. V (Joh. 8, 12) «Wer Mir nachfolgt, wandelt  nicht in Finsternis, sondern wird das Licht des ewigen Lebens haben.» Alleluja.

 

Evangelium (Matth. 10, 26 – 32)

Sequentia sancti Evangelii secundum Matthæum.  In illo tempore: Dixit Jesus discipulis suis: Nihil est opertum, quod non revelabitur; et occultum, quod non scietur. Quod dico vobis in tenebris, dicite in lumine: et quod in aure auditis, prædicate super tecta. Et nolite timere eos, qui occidunt corpus, animam autem non possunt occidere; sed potius timete eum, qui potest et animam et corpus perdere in gehennam. Nonne duo passeres asse veneunt: et unus ex illis non cadet super terram sine Patre vestro? Vestri autem capilli capitis omnes numerati sunt. Nolite ergo timere: multis passeribus meliores estis vos. Omnis ergo, qui confitebitur me coram hominibus, confitebor et ego eum coram Patre meo, qui in cælis est.

In jener Zeit sprach Jesus zu Seinen Jüngern: «Nichts ist verborgen, was nicht offenbar, und nichts geheim, was nicht bekannt werden wird. Was Ich euch im Finstern [im engen Kreise] sage, davon redet im Lichte [öffentlich]; und was euch ins Ohr geflüstert wird, das rufet von den Dächern. Fürchtet euch nicht vor denen, die nur den Leib, nicht aber die Seeletöten können; fürchtet vielmehr Den, der den Leib samt der Seele ins Verderben der Hölle stürzen kann. Verkauft man nicht zwei Sperlinge um einen Heller? Und doch fällt keiner von ihnen auf die Erde ohne euren Vater. Sogar alle Haare eures Hauptes sind gezählt. Fürchtet euch also nicht; ihr seid mehr wert als viele Sperlinge. Jeden, der Mich vor den Menschen bekennt, den werde auch Ich vor Meinem Vater bekennen, der im Himmel ist.»

 

Offertorium (Ps. 20, 4 – 5)

Posuisti, Domine, in capite ejus coronam de lapide pretioso: vitam petiit a te, et tribuisti ei, alleluja.

O Herr, Du kröntest sein Haupt mit einer Krone von Edelstein; Leben erbat er von Dir, und Du schenktest es ihm, alleluja.

 

Secreta

Munera, Domine, tibi dicata sanctifica: et, intercedente beato Saturnino Martyre tuo, per hæc eadem nos placatus intende. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Herr, heilige die Dir geweihten Gaben und blicke um ihretwillen auf die Fürsprache Deines heiligen Martyrers Saturninus versöhnt auf uns. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

Praefatio (Gewöhnliche Präfation)

Vere dignum et justum est, æquum et salutare, nos tibi semper et ubique gratias agere: Domine sancte, Pater omnipotens, æterne Deus: per Christum Dominum nostrum. Per quem majestatem tuam laudant Angeli, adorant Dominationes, tremunt Potestates. Cæli cælorumque Virtutes ac beata Seraphim socia exsultatione concelebrant. Cum quibus et nostras voces ut admitti jubeas, deprecamur, supplici confessione dicentes:

Sanctus, Sanctus, Sanctus, Dominus Deus Sabaoth. Pleni sunt cæli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis. Benedictus, qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis.

Es ist in Wahrheit würdig und recht, billig und heilsam, Dir immer und überall dankzusagen, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott: durch Christus, unsern Herrn. Durch ihn loben die Engel Deine Majestät, die Herrschaften beten sie an, die Mächte verehren sie zitternd. Die Himmel und die himmlischen Kräfte und die seligen Seraphim feiern sie jubelnd im Chore. Mit ihnen laß, so flehen wir, auch uns einstimmen und voll Ehrfurcht bekennen:
Heilig, Heilig, Heilig, Herr, Gott der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe!

Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Hosanna in der Höhe!

 

Communio (Jo. 12, 26)

Qui mihi ministrant, me sequatur: et ubi sum ego, illic et minister meus erit.

«Wer Mir dienen will, der folge Mir; und wo Ich bin, da soll auch Mein Diener sein.»

 

Postcommunio

Sanctificet nos, quæsumus, Domine, tui perceptio sacramenti: et intercessione Sanctorum tuorum tibi reddat acceptos.

Wir bitten, o Herr: der Empfang Deines Sakramentes möge uns heiligen und mache uns Dir wohlgefällig auf die Fürbitte Deiner Heiligen.