16. November Hl. Gertrud dt.

Jungfrau

Gertrud (1256-1302) diente Gott in der Zisterzienserinnenabtei Helfta im Unterharz. Im Jahre 1281 hatte sie die erste Christusvision und lebte von da an bis zu ihrem Tod etwa um 1302 in einer innigen Christusvertrautheit. Ihre Gesichte schlossen sich an die Feier der Liturgie und an die Verehrung der Eucharistie an. Sie wurde eine Botin der Herz-Jesu-Verehrung. Ihre Schriften werden noch heute gelesen.

Introitus (Ps 44, 8)

Gerechtigkeit hast du geliebt, Unrecht gehaßt; darum hat dich Gott, dein Gott, mit Freudenöl gesalbt, noch reichlicher als deine Schwestern. (Ps 44) Aus meinem Herzen strömt ein hohes Lied: ich weihe mein Werk dem König. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet

Erhöre uns, o Gott, unser Heil, und wie wir uns des Festes deiner heiligen Jungfrau Gertrud freuen, so laß uns auch in der Gesinnung kindlicher Hingabe geschult werden: durch unseren Herrn.

Graduale (Ps 44, 5)

In deiner Anmut, deiner Hoheit zieh hin, dring siegreich vor und herrsche. Für Wahrheit, Milde, Recht: so möge dich wunder­bar geleiten deine Rechte.

Alleluja (Ps 44, 15-16)

Alleluja, alleluja. Jungfrauen führt man dem Könige vor als ihr Gefolge; ihre Freundinnen bringt man zu dir unter Jubel. Alleluja.

Offertorium (Ps 44, 10)

Königstöchter bilden dein Ehrengeleit; zu deiner Rechten steht die Königin in goldenem Gewand, in bunte Pracht gehüllt.

Gabengebet

Herr, möge dir wohlgefallen das Opfer deines geheiligten Volkes zu Ehren deiner Heiligen, durch deren Verdienste es sich aus der Not errettet weiß: durch unseren Herrn.

Präfation von den Patronen und Heiligen

Communio (Mt 25, 4; 6)

Die fünf klugen Jungfrauen nahmen mit den Lampen auch Öl in ihren Krügen mit. Um Mitternacht aber erscholl der Ruf: Seht, der Bräutigam kommt! Auf! Christus entgegen, dem Herrn.

Schlußgebet

Herr, du hast deine Familie mit heiligen Gaben gesättigt; nun bitten wir dich, erquicke uns immerdar auf die Fürbitte der Heiligen, deren Fest wir feiern: durch unseren Herrn.