17. November Hl. Gregorius der Wundertäter dt.

Bischof und Bekenner

Um 213 in Neocaesarea im kleinasiatischen Pontus geboren, wandte sich Gregor mit 14 Jahren dem Christentum zu und studierte mehrere Jahre bei Origenes. Er wurde Bischof seiner fast noch heidnischen Vaterstadt und erwies sich als erfolgreicher Apostel weit ins Land hinein. Seine Wirksamkeit war von so zahlreichen Wundern begleitet, daß man ihm den Titel Thaumaturgos – Wundertäter – gab.

Introitus (Sir 45, 39)
Den Bund des Friedens schloß der Herr mit ihm, zum Fürsten hat er ihn gemacht, auf daß die Priesterwürde ewiglich ihm eigen sei. (Ps 131) Gedenke, Herr, des David und aller seiner Frömmigkeit. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet
Wir bitten dich, allmächtiger Gott, laß uns durch das ehrwürdige Fest deines heiligen Bekenners und Bischofs Gregor Mehrung unserer Hingabe und unseres Heiles erfahren: durch unseren Herrn.

Graduale (Sir 44, 16; 20)
Seht, das ist der Hohepriester, der in seinen Tagen Gott gefiel. Keiner fand sich, der gleich ihm gehütet das Gesetz des Allerhöchsten.

Alleluja (Ps 109, 4)
Alleluja, alleluja. Du bist Priester auf ewig nach der Ordnung des Melchisedech. Alleluja.

Offertorium (Ps 88, 21-22)
Ich habe David mir zum Knecht erkoren, mit meinem heiligen Öl ihn gesalbt. Hilfreich wird meine Hand stets mit ihm sein; mein Arm verleiht ihm Kraft.

Gabengebet
Wir bitten dich, Herr, deine Heiligen mögen uns überall erfreuen, auf daß wir bei der Feier ihrer Verdienste ihres Schutzes innewerden: durch unseren Herrn.

Präfation von den Patronen und Heiligen: Ordo Missae S. 61

Communio (Lk 12, 42)
Er ist der treue und kluge Knecht, den der Herr über sein Gesinde setzte, damit er ihm das Brot gebe zur rechten Zeit.

Schlußgebet
Wir bitten dich, allmächtiger Gott, laß uns, indem wir für die empfangenen Gaben danken, auf die Fürbitte deines heiligen Bekenners und Bischofs Gregor noch größere Wohltaten erlangen: durch unseren Herrn.