26. November Hl. Silvester dt.

Abt

Silvester (1177-1267) studierte Rechte in Padua und Bologna, wurde Priester und Kanonikus in Osimo. Durch den Anblick eines Leichnams im offenen Grab wurde er zur Weltflucht bewogen. Auf dem Monte Fano baute er ein Kloster und führte eine verschärfte Benedictusregel ein. So legte er den Grund für die nach ihm benannte Kongregation der Silvestriner. Seit 1598 steht sein Name im römischen Heiligenverzeichnis. 


Introitus (Ps 36, 30-31)
In des Gerechten Mund ist Weisheit, und seine Zunge spricht Gerechtigkeit. In seinem Herzen trägt er das Gesetz seines Gottes. (Ps 36) Ereifere dich nicht der bösen Menschen wegen; beneide nicht die Missetäter. Ehre sei dem Vater.

Tagesgebet
O milder Gott, du hast in deiner Huld den heiligen Abt Silvester, während er an einem offenen Grabe die Nichtigkeit der Welt andächtig erwog, in die Einsamkeit gerufen und sein Leben durch hervorragende Verdienste ausgezeichnet; daher bitten wir dich in Demut; laß uns nach seinem Vorbild das Irdische verachten und so den Genuß der ewigen Gemeinschaft mit dir erlangen: durch unseren Herrn.

Graduale (Ps 20, 4-5)
O Herr, du kamst ihm entgegen mit köstlichem Segen; du kröntest sein Haupt mit einer Krone von Edelstein. Leben erbat er von dir, und du schenktest ihm langes Leben für ewige Zeit.

Alleluja (Ps 91, 13)
Alleluja, alleluja. Wie die Palme steht der Gerechte in Blüte, in der Fülle der Kraft wie die Zeder des Libanon. Alleluja.

Offertorium (Ps 20, 3-4)
Seiner Seele Sehnen hast du gestillt, o Herr, und seiner Lippen Begehren ihm nicht versagt. Du kröntest sein Haupt mit einer Krone von Edelstein.

Gabengebet
Indem wir deiner göttlichen Majestät in Ehrfurcht diese Gaben darbringen, bitten wir, o Herr: mögen wir durch fromme Bereitung des Geistes und durch Reinheit des Herzens Nachahmer des heiligen Abtes Silvester werden, auf daß wir so den Leib und das Blut deines Sohnes heilig empfangen können: der mit dir lebt.

Präfation von den Heiligen und Patronen

Communio (Lk 12, 42)
Er ist der treue und kluge Knecht, den der Herr über sein Gesinde setzte, damit er ihm das Brot gebe zur rechten Zeit.

Schlußgebet
Durch das göttliche Mahl gestärkt, bitten wir dich, o Herr: laß uns so in den Spuren des heiligen Abtes Silvester wandeln, daß wir mit deinen Heiligen im Reiche deiner Herrlichkeit den übergroßen Lohn empfangen dürfen: durch unseren Herrn.