8. Oktober Hl. Brigitta dt.

Witwe

Die Heilige entstammte königlichem Geschlecht in Schweden und widmete sich schon in ihrer Jugend der Betrachtung des bitteren Leidens. Nachdem ihr Gemahl Zisterzienser geworden war und kaum ein Jahr später 1344 starb, gründete sie den Erlöserorden, Birgittinnen genannt, und verbrachte ihre Tage in Werken der Nächstenliebe. Die hl. Katharina von Schweden ist ihre Tochter. Reich an inneren Offenbarungen verbrachte die Heilige die letzten 24 Jahre ihres Lebens in Italien und starb zu Rom im Jahre 1373. Ihre Heiligsprechung erfolgte 1391.

 

Introitus (Ps 118, 75; 120)

Ich habe erkannt, o Herr, daß dein Gericht gerecht und daß du mich gebeugt in deiner Wahrheit. Durchbohre mein Fleisch mit deiner Frucht, ich fürchte mich vor deinen Weisungen. (Ps 118) Selig die Makellosen auf dem Lebensweg, die wandeln nach des Herrn Gesetz. Ehre sei dem Vater.

 

Tagesgebet

Herr, unser Gott, du hast der heiligen Birgitta durch deinen eingeborenen Sohn die Geheimnisse des Himmels geoffenbart; gib uns, deinen Dienern, auf ihre gütige Fürsprache die Gnade, daß wir dereinst bei der Offenbarung deiner ewigen Herrlichkeit in Freuden frohlocken: durch ihn, unseren Herrn.

 

Graduale (Ps 44, 3; 5)

Deine Lippen sind von Anmut übergossen; darum hat Gott auf immer dich gesegnet. Für Wahrheit, Milde, Recht: so möge dich wunderbar geleiten deine Rechte.

 

Alleluja (Ps 44, 5)

Alleluja, alleluja. In deiner Anmut, deine Hoheit zieh hin, dring siegreich vor und herrsche. Alleluja.

 

Offertorium (Ps 44, 3)

Deine Lippen sind von Anmut übergossen; darum hat Gott auf immer dich gesegnet.

 

Gabengebet

Herr, möge dir wohlgefallen das Opfer deines geheiligten Volkes zu Ehren deiner Heiligen, durch deren Verdienste es sich aus der Not errettet weiß: durch unseren Herrn.

 

Präfation von den Patronen und Heiligen

 

Communio (Ps 44, 8)

Gerechtigkeit hast du geliebt, Unrecht gehaßt; darum hat dich Gott, dein Gott, mit Freudenöl gesalbt, noch reichlicher als deine Schwestern.

 

Schlußgebet

Herr, du hast deine Familie mit heiligen Gaben gesättigt; nun bitten wir dich, erquicke uns immerdar auf die Fürbitte der Heiligen, deren Fest wir feiern: durch unseren Herrn.