20. Oktober Hl. Johannes Cantius dt.

Bekenner

Der heilige Johannes von Krakau (1390 in Kęty (Kenty), Polen, † 1473 in Krakau) war ein Priester der Diözese Krakau und Theologieprofessor an der dortigen Jagiellonen-Universität. Sein Beiname Cantius leitet sich vom latinisierten Namen seines Geburtsortes ab, wo er als Sohn einer bäuerlichen Familie aufwuchs. Seine Freigebigkeit den Armen gegenüber wird in den Meßtexten besonders hervorgehoben. 1767 wurde er in das Verzeichnis der Heiligen aufgenommen.

 

Introitus (Sir 18, 12-13)

Das Mitleid des Menschen gilt seinem Nächsten; doch über alle Menschen erstreckt sich Gottes Erbarmen; ihm ist die Barmherzigkeit eigen, er unterweist und erzieht wie ein Hirte seine Herde. (Ps 1) Selig der Mann, der nicht wandelt nach dem Rat des Bösen, der nicht auf dem Weg der Sünder steht, noch sitzt am Ort der Pest. Ehre sei dem Vater.

 

Tagesgebet

Wir bitten dich, allmächtiger Gott: gib, daß wir nach dem Beispiel des heiligen Bekenners Johannes in der Wissenschaft der Heiligen voranschreiten und anderen Barmherzigkeit erweisen und so durch seine Verdienste Verzeihung bei dir erlangen: durch unseren Herrn.

 

Graduale (Ps 106, 6-9)

Lobpreisen sollen sie den Herrn für sein Erbarmen, für seine Wunder an den Menschenkindern. Er sättigte die Darbenden, und er verteilte reichlich Nahrung an die Hungrigen.

 

Alleluja (Spr 31,20)

Alleluja, alleluja. Für den Hilflosen hatte er eine offene Hand und streckte dem Dürftigen entgegen die Arme. Alleluja.

 

Offertorium (Job 29, 14-16)

Gerechtigkeit war mein Gewand; und mein rechtliches Handeln umgab mich wie ein Kleid und wie ein Diadem. Auge war ich dem Blinden, Fuß dem Lahmen, Vater den Armen.

 

Gabengebet

Wir bitten dich, Herr: nimm diese Opfergaben auf Grund der Verdienste deines heiligen Bekenners Johannes gütig an und gib, daß wir dich über alles und alle Menschen um deinetwillen lieben, damit wir so durch Gesinnung und Tat dir wohlgefallen: durch unseren Herrn.

 

Präfation von den Patronen und Heiligen

 

Communio (Lk 6, 38)

Gebt, so wird auch euch gegeben; ein gutes, dichtgepreßtes und aufgehäuftes Maß wird man euch in den Schoß geben.

 

Schlußgebet

Genährt mit den Wonnen deines kostbaren Leibes und Blutes, flehen wir in Demut deine Milde an, Herr: laß uns dank den Verdiensten und dem Beispiel deines heiligen Bekenners Johannes Nachahmer seiner Liebe werden, damit wir auch Anteil erhalten an seiner Glorie: der du lebst.