3. September Hl. Pius X. dt.

Papst und Bekenner

Am 2. Juni 1835 zu Riese in Oberitalien geboren, wuchs Joseph Melchior Sarto sehr fromm auf. Er wurde 1858 Priester, dann Bischof von Mantua, Patriarch von Venedig und 1903 Papst. Das kirchliche Leben erfuhr durch ihn besonders im Kirchenrecht, in Kirchenmusik, in Liturgie und in der eucharistischen Frömmigkeit entscheidende Wegweisung und tiefgreifende Erneuerung. Der Same, den er ausstreute, bringt immer noch Frucht. Der Heilige entschlief im Herrn am 20. August 1914 und wurde 1954 heiliggesprochen. Die Meßtexte erinnern an seine einfache Herkunft, seine Demut, seinen Eifer und seine männliche Tatkraft, an seine Hirtenliebe und seine anspruchslose Lebensweise.

 

Introitus (Ps 88, 20-22)

Ich habe ihn erhöht, den ich aus meinem Volk erkor, ihn gesalbt mit meinem heiligen Öl: daß meine Hand ihm allezeit helfe und Kraft ihm verleihe mein Arm. (Ps 88) Singen will ich in Ewigkeit von den Gnaden des Herrn, laut seine Treue verkünden durch alle Geschlechter. Ehre sei dem Vater.

 

Tagesgebet

O Gott, um den katholischen Glauben zu schützen und alles zu erneuern in Christus, hast du den heiligen Papst Pius mit himmlischer Weisheit und apostolischer Kraft erfüllt; gewähre in Gnaden, daß wir durch Treue gegen seine Weisungen und in der Nachahmung seines Beispiels ewigen Lohn erlangen: durch unseren Herrn.

 

Graduale (Ps 39, 10-11)

Deine Gerechtigkeit habe ich verkündet in großer Gemeinde; siehe, ich habe nicht gewehrt meinen Lippen; du weißt es, o Herr. Dein gerechtes Walten habe ich nicht verschlossen im Herzen; ich habe deine Treue gepriesen und deine Hilfe.

 

Alleluja (Ps 22, 5-6)

Alleluja, alleluja. Du hast einen Tisch mir bereitet, du salbest mein Haupt mit Öl, mein Becher ist gefüllt bis zum Rande. Alleluja.

 

Offertorium (Ps 33, 12)

Kommt, ihr Kinder, und hört mich, ich will euch lehren die Furcht des Herrn.

 

Gabengebet

Huldvoll hast du unsere Opfergaben angenommen, o Herr; verleihe uns auf die Fürbitte des heiligen Papstes Pius, daß wir diese heiligen Geheimnisse in reinem Dienst vollziehen und mit gläubigem Herzen empfangen: durch unseren Herrn.

 

Präfation von den Heiligen und Patronen

 

Communio (Joh 6, 56-57)

Mein Fleisch ist wahrhaft eine Speise, mein Blut ist wahrhaft ein Trank. Wer mein Fleisch ißt und mein Blut trinkt, der bleibt in mir, und ich bleibe in ihm.

 

Schlußgebet

Gestärkt durch die Kraft des himmlischen Mahles, bitten wir dich, Herr, unser Gott: laß uns auf die Fürsprache des heiligen Papstes Pius gefestigt werden im Glauben und einmütig sein in deiner Liebe: durch unseren Herrn.