27. Dezember Hl. Johannes

Fest des hl. Johannes, Apostels und Evangelisten

2. Kl. – Farbe weiß

Stationskirche: Groß St. Marien

 

Christi erste Ankunft erweist ihre Fruchtbarkeit: wie im Starkmut des Martyriums (Stephanus), so auch in der Jungfräulichkeit (Johannes). Der jungfräuliche, mit Maria (Stationskirche) so eng verbundene, beschaulich am Herzen Jesu ruhende Apostel und Evangelist, Lehrer und Bischof Johannes war erfüllt von der Weisheit Gottes (vgl. Intr., Lesung). Er übermittelt uns Christi Wahrheit in der hl. Kirche, und „wir wissen, daß sein Zeugnis wahr ist“ (Evang.). Christi Opfer hat den hl. Johannes befähigt, zu einer hochragenden Palme zu werden, d. h. zur Fülle der Heiligkeit zu gelangen (Offert.).

Introitus (Eccli. 15, 5)

In medio Ecclesiæ aperuit os ejus: et implevit eum Dominus spiritu sapientiæ, et intellectus: stolam gloriæ induit eum. (Ps. 91, 2) Bonum est confiteri Domino: et psallere nomini tuo, Altissime.

V Gloria Patri, et Filio, et Spiritui sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper: et in sæcula sæculorum. Amen

 

Inmitten der Kirche ließ ihn der Herr seinen Mund auftun; Er erfüllte ihn mit dem Geiste der Weisheit und des Verstandes; Er kleidete ihn mit dem Gewande der Ehre. (Ps. 91, 2) Gut ist´s, den Herrn zu preisen und Deines Namens Lob zu singen, Allerhöchster.
V Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen

Oratio

Ecclesiam tuam, Domine, benignus illustra: ut, beati Joannis Apostoli tui et Evangelistæ illuminata doctrinis, ad dona perveniat sempiterna. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Erleuchte, o Herr, gnädig Deine Kirche, damit sie, durch die Lehren Deines hl. Apostels und Evangelisten Johannes erhellt, die Gaben des ewigen Lebens erreiche. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Zweite Oratio

Concede, quæsumus, omnipotens Deus: ut nos Unigeniti tui nova per carnem Nativitas liberet; quos sub peccati jugo vetusta servitus tenet.
Per eundem Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus:
per omnia sæcula sæculorum. Amen.
Wir bitten Dich, allmächtiger Gott: gib, daß Dein Eingeborener durch Seine neue Geburt im Fleische uns befreie vom Joche der Sünde, worunter alte Knechtschaft uns gefangen hält.
Durch Ihn, unsern Herrn
Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Lectio (Eccli. 15, 1- 6)

Lectio libri Sapientiæ. Qui timet Deum, faciet bona: et qui continens est justitiæ, apprehendet illam, et obviabit illi quasi mater honorificata. Cibabit illum pane vitæ et intellectus, et aqua sapentiæ salutaris potabit illum: et firmabitur in illo, et non flectetur: et continebit illum, et non confundetur: et exaltabit illum apud proximos suos, et in medio ecclesiæ aperiet os ejus, et adimplebit illum spiritu sapientiæ et intellectus, et stola gloriæ vestiet illum. Jucunditatem et exsultationem thesaurizabit super illum, et nomine æterno hereditabit illum, Dominus, Deus noster.

Wer Gott fürchtet, tut Gutes, und wer sich an die Gerechtigkeit hält, wird sie [die ewige göttliche Weisheit] erlangen. Sie kommt ihm entgegen wie eine hochgeehrte Mutter. Sie speist ihn mit dem Brote des Lebens und der Einsicht und tränkt ihn mit dem Wasser heilsamer Weisheit. Sie ist ihm Stütze, daß er nicht wanke; sie hält ihn, auf daß er nicht zuschanden werde. Sie läßt ihn hervorragen unter seinen Genossen. Inmitten der Gemeinde läßt sie ihn seinen Mund auftun; sie erfüllt ihn mit dem Geiste der Weisheit und des Verstandes und kleidet ihn mit dem Gewande der Ehre. Sie überhäuft ihn mit Freude und Wonne. Und ewigen Ruhm gibt ihm als Erbe der Herr, unser Gott.

 

Graduale (Joh. 21, 23 u. 19)

Exiit sermo inter fratres, quod discipulus ille non moritur: et non dixit Jesus: Non moritur. V Sed: Sic eum volo manere, donec veniam: tu me sequere.
Alleluja, alleluja. (Ibid.24) V Hic est discipulus ille, qui testimonium perhibet de his: et scimus, quia verum est testimonium ejus. Alleluia.

 

Unter den Brüdern ging das Gerede, jener Jünger sterbe nicht. Jesus aber hatte nicht gesagt: „Er stirbt nicht“. V Sondern: „Ich will, daß er so bleibe, bis Ich wiederkomme; du folge Mir.“
Alleluja, alleluja. V (Ebd. 24) Das ist der Jünger, der dies bezeugt, und wir wissen, daß sein Zeugnis wahr ist. Alleluja.

Das Evangelium begegnet einem Mißverständnis der Umgebung des Apostels Johannes über sein Schicksal, als sollte er überhaupt nicht sterben. Der Urtext lautet abweichend von unsrem heutigen lateinischen Text: „Wenn ich wollte, daß er bleibe, bis ich wiederkomme, was geht das dich [den Petrus] an?“

 

Evangelium (Joh. 21,  19 – 24)

Sequentia sancti Evangelii secundum Joannem. In illo tempore: Dixit Jesus Petro: Sequere me. Conversus Petrus vidit illum discipulum, quem diligebat Jesus, sequentem, qui et recubuit in cœna super pectus ejus, et dixit: Domine, quis est qui tradet te? Hunc ergo cum vidisset Petrus, dixit Jesu: Domine, hic autem quid? Dicit ei Jesus: Sic eum volo manere, donec veniam, quid ad te? tu me sequere. Exiit ergo sermo iste inter fratres, quia discipulus ille non moritur. Et non dixit ei Jesus: Non moritur; sed: Sic eum volo manere, donec veniam: quid ad te? Hic est discipulus ille, qui testimonium perhibet de his, et scripsit hæc: et scimus, quia verum est testimonium ejus.

In jener Zeit sprach Jesus zu Petrus: „Folge Mir nach!“ Petrus wandte sich um und sah, wie der Jünger, den Jesus lieb hatte [Johannes], folgte. Es war jener Jünger, der beim Abendmahl an Seiner Brust gelegen und gesagt hatte: „Herr, wer ist´s, der Dich verraten wird?“ Da Petrus aber diesen sah, sprach er zu Jesus: „Herr, was wird mit diesem werden?“ Jesus antwortete ihm: „Ich will, daß er so bleibe, bis Ich wiederkomme. Was geht das dich an? Du folge mir nach!“ Daher ging unter den Brüdern das Gerede, jener Jünger sterbe nicht. Jesus aber hatte zu ihm nicht gesagt: „Er stirbt nicht“, sondern: „Ich will, daß er so bleibe, bis Ich wiederkomme; was geht das dich an?“ Das ist der Jünger, der dies bezeugt und dies niedergeschrieben hat; und wir wissen, daß sein Zeugnis wahr ist. – Credo

Offertorium (Ps. 91, 13)

Justus ut palma florebit: sicut cedrus, quæ in Libano est, multiplicabitur.

Wie die Palme steht der Gerechte in Blüte, in der Fülle der Kraft wie die Libanonzeder.

Secreta
Suscipe, Domine, munera, quæ in ejus tibi solemnitate deferimus, cuius nos confidimus patrocinio liberari. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Nimm an, o Herr, die Gaben, die wir Dir darbringen am Feste dieses Heiligen, durch dessen Schutz wir Befreiung erhoffen.
Durch unsern Herrn
Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Zweite Secreta

Oblata, Domine, munera nova Unigeniti tui Nativitate sanctifica: nosque a peccatorum nostrorum maculis emunda. Per eundem Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Heilige, Herr, die dargebrachten Gaben durch die neue Geburt Deines Eingeborenen, und reinige uns von den Makeln unserer Sünden.Durch Ihn, unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.


Praefatio

Vere dignum et justum est, æquum et salutare, nos tibi semper et ubique gratias agere: Domine sancte, Pater omnípotens, æterne Deus: Quia per incarnati

Verbi mysterium nova mentis nostræ oculis lux tuæ claritatis infulsit: ut, dum visibiliter Deum cognoscimus, per hunc in invisibilium amorem rapiamur. Et ideo cum Angelis et Archangelis, cum Thronis et Dominationibus cumque omni militia cælestis exercitus hymnum gloriæ tuæ canimus, sine fine dicentes:

Sanctus, Sancuts, Sanctus, Dominus Deus Sábaoth. Pleni sunt cæli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis.
Benedíctus, qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis.

 

Es ist in Wahrheit würdig und recht, billig und heilsam, Dir immer und überall dankzusagen, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott. Denn die geheimnisvolle Menschwerdung des Wortes zeigt dem Auge unsres Geistes das neue Licht Deiner Herrlichkeit; indem wir Gott so mit leiblichem Auge schauen, entflammt Er in uns die Liebe zu unsichtbaren Gütern. Darum singen wir mit den Engeln und Erzengeln, mit den Thronen und Herrschaften und mit der ganzen himmlischen Heerschar den Hochgesang Deiner Herrlichkeit und rufen ohne Unterlaß: 

Heilig, Heilig, Heilig, Herr, Gott der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe!

Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Hosanna in der Höhe!

 

Communicantes

Communicantes, et diem sacratissimum celebrantes, quo beatæ Mariæ intemerata virginitas huic mundo edidit Salvatorem: sed et memoriam venerantes, in primis ejusdem gloriosæ semper Virginis Mariæ, Genitricis ejusdem Dei et Domini nostri Jesu Christi: sed et beati Joseph, eiusdem Virginis Sponsi, et beatorum Apostolorum ac Martyrum tuorum, Petri et Pauli, Andreæ, Jacobi, Joannis, Thomæ, Jacobi, Philippi, Bartholomaei, Matthaei, Simonis et Thaddaei: Lini, Cleti, Clementis, Xysti, Cornelii, Cypriani, Laurentii, Chrysogoni, Joannis et Pauli, Cosmæ et Damiani: et omnium Sanctorum tuorum, quorum meritis precibusque concedas, ut in omnibus protectionis tuæ muniamur auxilio. Per eundem Christum Dominum nostrum. Amen

In heiliger Gemeinschaft feiern wir den hochheiligen Tag, an dem die selige Gottesmutter Maria als unversehrte Jungfrau dieser Welt den Heiland geboren hat. Dabei ehren wir vor allem das Andenken dieser glorreichen, allzeit reinen Jungfrau Maria, der Mutter Jesu Christi, unseres Herrn und Gottes, sowie des hl. Joseph, ihres Bräutigams, wie auch Deiner hll. Apostel und Blutzeugen Petrus und Paulus, Andreas, Jakobus, Johannes, Thomas, Jakobus, Philippus, Bartholomäus, Matthäus, Simon und Thaddäus; Linus, Kletus, Klemens, Xystus, Kornelius, Cyprianus, Laurentius, Chrysogonus, Johannes und Paulus, Kosmas und Damianus, und aller Deiner Heiligen. Ob ihrer Verdienste und Fürbitten gewähre uns in allem hilfreich Deinen Schutz und Beistand. Durch Christus, unseren Herrn. Amen.

 

Communio (Joh. 21, 23)

Exiit sermo inter fratres, quod discipulus ille non moritur: et non dixit Jesus: Non moritur; sed: Sic eum volo manere, donec veniam.

Unter den Brüdern ging das Gerede, jener Jünger sterbe nicht. Jesus aber hatte nicht gesagt: „Er stirbt nicht“ sondern: „Ich will, daß er so bleibe, bis Ich wiederkomme.

 

Postcommunio

Refecti cibo potuque cælesti, Deus noster, te supplices deprecamur: ut, in cujus hæc commemoratione percepimus, ejus muniamur et precibus. Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.
Gestärkt durch himmlische Speise und himmlischen Trank, flehen wir in Demut zu Dir, unser Gott: die Fürsprache des Heiligen möge uns schirmen, zu dessen Gedächtnis wir diese Nahrung empfangen haben. Durch unsern Herrn
Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Zweite Postcommunio

Præsta, quæsumus, omnipotens Deus: ut natus hodie Salvator mundi, sicut divinæ nobis generationis est auctor; ita et immortalitatis sit ipse largitor: Qui tecum vivit et  regnat in unitate Spiritus Sancti, Deus, per omnia sæcula sæculorum. Amen

Wir bitten Dich, allmächtiger Gott: gib, daß der heute geborene Heiland der Welt, wie Er für uns der Urheber der Gotteskindschaft ist, ebenso auch der Spender der Unsterblichkeit sei, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.