28. Dezember Fest der Unschuldigen Kinder

28. Dezember

Fest der Unschuldigen Kinder, Martyrer

2. Kl. – Farbe rot

Stationskirche: St. Paul

Dieses dritte Begleitfest von Weihnachten ist im Abendland schon im 5. Jahrhundert bezeugt.

Wir ziehen im Geiste nach St. Paul vor die Mauern Roms hinaus, wo Reliquien der heiligen Unschuldigen Kinder verehrt werden. Selbst unmündige Kinder legen für die Ankunft und für das Erlöserwirken Christi Zeugnis ab; freudig anerkennen und bekräftigen wir dies Zeugnis (Intr.). Mit den aus reinster Gnade den Schlingen des Bösen entrissenen Kindern fühlt die ganze Kirche und fühlen wir glaubend und dankend die Wahrheit der gnadenvollen ersten Ankunft Christi (Grad., Allel.), die durch den Kindermord in der ganzen Umgegend von Bethlehem bekannt wird (Evang.). Mit den sich im Sterben für Christus opfernden Unschuldigen Kindern entziehen auch wir uns in ernstem Opferwillen den Schlingen der Welt, Satans und des Fleisches (Offert.). Christus wird bei seiner Ankunft in der hl. Wandlung und in der hl. Kommunion auch an uns die Kraft seiner erlösenden Gnade bekunden.

 

Introitus (Ps. 8, 3)

Ex ore infantium, Deus, et lactentium perfecisti laudem propter inimicos tuos. (Ps. ibid. 2) Domine, Dominus noster: quam admirabile est nomen tuum in universa terra!
V Gloria Patri, et Filio, et Spiritui sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper: et in s
æcula sæculorum. Amen

Aus dem Munde von Kindern und Säuglingen, o Gott, verschaffst Du Dir Lob Deinen Feinden zum Trotz. (Ps. ebd. 2) O Herr, unser Herr, wie wunderbar ist doch Dein Name allüberall auf Erden!
V Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit.
Amen

 

Oratio
Deus, cujus hodierna die præconium Innocentes Martyres non loquendo, sed moriendo confessi sunt: omnia in nobis vitiorum mala mortifica; ut fidem tuam, quam lingua nostra loquitur, etiam moribus vita fateatur.
Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus:
per omnia sæcula sæculorum. Amen.
Gott, am heutigen Tage haben die Unschuldigen Kinder Dein Lob verkündet, nicht durch Worte, sondern als Martyrer durch den Tod; ertöte in uns alle Verderbnis der Sünde, damit wir den Glauben an Dich, den unsere Zunge bekennt, auch durch sittlichen Wandel im Leben bestätigen. Durch Ihn, unsern Herrn
Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Zweite Oratio

Concede, quæsumus, omnipotens Deus: ut nos Unigeniti tui nova per carnem Nativitas liberet; quos sub peccati jugo vetusta servitus tenet.
Per eundem Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus:
per omnia sæcula sæculorum. Amen.
Wir bitten Dich, allmächtiger Gott: gib, daß Dein Eingeborener durch Seine neue Geburt im Fleische uns befreie vom Joche der Sünde, worunter alte Knechtschaft uns gefangen hält.
Durch Ihn, unsern Herrn
Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Lectio (Apoc. 14, 1- 5)

Lectio libri Apocalypsis beati Joannis Apostoli. In diebus illis: Vidi supra montem Sion Agnum stantem, et cum eo centum quadraginta quattuor millia, habentes nomen ejus, et nomen Patris ejus scriptum in frontibus suis. Et audivi vocem de cælo, tamquam vocem aquarum multarum, et tamquam vocem tonitrui magni: et vocem, quam audivi, sicut citharœdorum citharizantium in citharis suis. Et cantabant quasi canticum novum ante sedem, et ante quatuor animalia, et seniores: et nemo poterat dicere canticum, nisi illa centum quadraginta quatuor millia, qui empti sunt de terra. Hi sunt, qui cum mulieribus non sunt coinquinati: virgines enim sunt. Hi sequuntur Agnum, quocumque ierit. Hi empti sunt ex hominibus primitiæ Deo, et Agno: et in ore eorum non est inventum mendacium: sine macula enim sunt ante thronum Dei.

In jenen Tagen sah ich das Lamm auf dem Berge Sion stehen, und bei Ihm Hundertvierundvierzigtausend, die Seinen Namen und Seines Vaters Namen auf ihren Stirnen geschrieben trugen. Und ich hörte eine Stimme vom Himmel her wie das Rauschen vieler Wasser und wie das Rollen gewaltigen Donners. Und die Stimme, die ich hörte, klang wie von Harfenspielern, die auf ihren Harfen spielten. Sie sangen ein neues Lied vor dem Throne und vor den vier lebenden Wesen [Cherubim] und den Ältesten, und niemand konnte das Lied singen als jene Hundertvierundvierzigtausend, die erkauft sind von der Erde. Sie sind´s, die enthaltsam lebten und jungfräulich geblieben sind. Sie folgen dem Lamme, wohin Es geht. Sie sind erkauft aus den Menschen als Erstlinge für Gott und das Lamm. In ihrem Munde ward keine Lüge erfunden: denn ohne Makel sind sie vor dem Throne Gottes.

 

Graduale (Ps. 123, 7 - 8)

Anima nostra, sicut passer, erepta est de laqueo venantium. V Laqueus contritus est, et nos liberati sumus: adjutorium nostrum in nomine Domini, qui fecit cælum et terram.

Alleluja, alleluja. V (Ps. 112, 1) Laudate, pueri, Dominum, laudate nomen Domini. Alleluja.

Unsere Seele entwich wie das Vöglein aus der Schlinge des Jägers. V Zerrissen ward die Schlinge, und wir sind frei. Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn, der Himmel und Erde erschaffen hat.

Alleluja, alleluja. V (Ps. 112, 1) Ihr Knäblein, lobet den Herrn, ja lobet den Namen des Herrn. Alleluja.

 

Evangelium (Matth. 2, 13 – 18)

Sequentia sancti Evangelii secundum Matthæum. In illo tempore: Angelus Domini apparuit in somnis Joseph, dicens: Surge, et accipe Puerum et Matrem ejus, et fuge in Ægyptum, et esto ibi, usque dum dicam tibi. Futurum est enim, ut Herodes quærat Puerum ad perdendum eum. Qui consurgens accepit Puerum et Matrem ejus nocte, et secessit in Ægyptum: et erat ibi usque ad obitum Herodis: ut adimpleretur, quod dictum est a Domino per Prophetam dicentem: Ex Ægypto vocavi Filium meum. Tunc Herodes videns, quoniam illusus esset a Magis, iratus est valde, et mittens occidit omnes pueros, qui erant in Bethlehem et in omnibus finibus ejus, a bimatu et infra, secundum tempus, quod exquisierat a Magis. Tunc adimpletum est, quod dictum est per Jeremiam Prophetam dicentem: Vox in Rama audita est, ploratus et ululatus multus: Rachel plorans filios suos, et noluit consolari, quia non sunt.
Credo.
In jener Zeit erschien ein Engel des Herrn dem Joseph im Traume und sprach: “Steh auf, nimm das Kind und Seine Mutter und flieh nach Ägypten; bleibe dort, bis ich es dir sage. Herodes wird nämlich das Kind suchen, um Es zu töten.“ Da stand er auf, nahm das Kind und Seine Mutter noch in der Nacht und zog nach Ägypten. Dort blieb er bis zum Tode des Herodes, damit erfüllt werde, was vom Herrn durch den Propheten [Os. 11, 1] gesagt worden ist: Aus Ägypten hab Ich Meinen Sohn gerufen. – Als nun Herodes sich von den Weisen hintergangen sah, geriet er in heftigen Zorn. Er schickte Leute aus und ließ in Bethlehem und in der ganzen Umgegend alle Knäblein bis zu zwei Jahren ermorden, entsprechend der Zeit, die er von den Weisen in Erfahrung gebracht hatte. So erfüllte sich das Wort des Propheten Jeremias [31, 15]: Ein Rufen hört man zu Rama, viel Weinen und Wehgeschrei: Rachel beweint ihre Kinder und läßt sich nicht trösten, denn sie sind nicht mehr.

 

Offertorium (Ps. 123, 7)

Anima nostra, sicut passer, erepta est de laqueo venantium: laqueus contritus est, et nos liberati sumus.
Unsere Seele entwich wie das Vöglein aus der Schlinge des Jägers. Zerrissen ward die Schlinge, und wir sind frei.

Secreta

Sanctorum tuorum, Domine, nobis pia non desit oratio: quæ et munera nostra conciliet, et tuam nobis indulgentiam semper obtineat.
Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus:
per omnia sæcula sæculorum. Amen.

Herr, die liebevolle Fürbitte Deiner Heiligen bleibe uns nie versagt; sie mache unsre Gaben Dir genehm und erwirke uns stets Deine Verzeihung. Durch Ihn, unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.


Zweite Secreta

Oblata, Domine, munera nova Unigeniti tui Nativitate sanctifica: nosque a peccatorum nostrorum maculis emunda. er eundem Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus: per omnia sæcula sæculorum. Amen.
Heilige, Herr, die dargebrachten Gaben durch die neue Geburt Deines Eingeborenen, und reinige uns von den Makeln unserer Sünden. Durch Ihn, unsern Herrn
Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Praefatio

Vere dignum et justum est, æquum et salutare, nos tibi semper et ubíque gratias agere: Domine sancte, Pater omnipotens, æterne Deus: Quia per incarnati Verbi mysterium nova mentis nostræ oculis lux tuæ claritatis infulsit: ut, dum visibiliter Deum cognoscimus, per hunc in invisibilium amorem rapiamur. Et ideo cum Angelis et Archangelis, cum Thronis et Dominationibus cumque omni militia cælestis exercitus hymnum gloriæ tuæ canimus, sine fine dicentes:

 

Sanctus, Sancuts, Sanctus, Dominus Deus Sabaoth. Pleni sunt cæli et terra gloria tua. Hosanna in excelsis. Benedíctus, qui venit in nomine Domini. Hosanna in excelsis.   

 

Es ist in Wahrheit würdig und recht, billig und heilsam, Dir immer und überall dankzusagen, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott. Denn die geheimnisvolle Menschwerdung des Wortes zeigt dem Auge unsres Geistes das neue Licht Deiner Herrlichkeit; indem wir Gott so mit leiblichem Auge schauen, entflammt Er in uns die Liebe zu unsichtbaren Gütern. Darum singen wir mit den Engeln und Erzengeln, mit den Thronen und Herrschaften und mit der ganzen himmlischen Heerschar den Hochgesang Deiner Herrlichkeit und rufen ohne Unterlaß: 

Heilig, Heilig, Heilig, Herr, Gott der Heerscharen. Himmel und Erde sind erfüllt von Deiner Herrlichkeit. Hosanna in der Höhe! Hochgelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn! Hosanna in der Höhe!

 

Communicantes

Communicantes, et diem sacratissimum celebrantes, quo (vel: noctem sacratissimam celebrantes qua) beatæ Mariæ intemerata virginitas huic mundo edidit Salvatorem: sed et memoriam venerantes, in primis ejusdem gloriosæ semper Virginis Mariæ, Genitricis ejusdem Dei et Dimini nostri Jesu Christi: sed et beati Joseph, eiusdem Virginis Sponsi, et beatorum Apostolorum ac Martyrum tuorum, Petri et Pauli, Andreæ, Jacobi, Joannis, Thomæ, Jacobi, Philippi, Bartholomaei, Matthaei, Simonis et Thaddaei: Lini, Cleti, Clementis, Xysti, Cornelii, Cypriani, Laurentii, Chrysogoni, Joannis et Pauli, Cosmæ et Damiani: et omnium Sanctorum tuorum, quorum meritis precibusque concedas, ut in omnibus protectionis tuæ muniamur auxilio. Per eundem Christum Dominum nostrum. Amen

In heiliger Gemeinschaft feiern wir den hochheiligen Tag, (in der ersten Weihnachtsmesse: die hochheilige Nacht, in der) an dem die selige Gottesmutter Maria als unversehrte Jungfrau dieser Welt den Heiland geboren hat. Dabei ehren wir vor allem das Andenken dieser glorreichen, allzeit reinen Jungfrau Maria, der Mutter Jesu Christi, unseres Herrn und Gottes, sowie des hl. Joseph, ihres Bräutigams, wie auch Deiner hll. Apostel und Blutzeugen Petrus und Paulus, Andreas, Jakobus, Johannes, Thomas, Jakobus, Philippus, Bartholomäus, Matthäus, Simon und Thaddäus; Linus, Kletus, Klemens, Xystus, Kornelius, Cyprianus, Laurentius, Chrysogonus, Johannes und Paulus, Kosmas und Damianus, und aller Deiner Heiligen. Ob ihrer Verdienste und Fürbitten gewähre uns in allem hilfreich Deinen Schutz und Beistand. Durch Christus unseren Herrn. Amen.

 

Communio (Matth. 2, 18)

Vox in Rama audita est, ploratus et ululatus: Rachel plorans filios suos, et noluit consolari, quia non sunt.
Ein Rufen hört man zu Rama, ein Weinen und Wehgeschrei: Rachel beweint ihre Kinder und läßt sich nicht trösten, denn sie sind nicht mehr.

Postcommunio

Votiva, Domine, dona percepimus: quæ Sanctorum nobis precibus, et præsentis, quæsumus, vitæ pariter et æternæ tribue conferre subsidium.
Per Dominum nostrum Jesum Christum, Filium tuum: Qui tecum vivit et regnat in unitate Spiritus Sancti Deus:
per omnia sæcula sæculorum. Amen.Herr, wir haben die geweihten Gaben verkostet; nun bitten wir Dich: gib, daß sie auf die Fürbitte der Heiligen uns Segen bringen für das gegenwärtige wie für das ewige Leben. Durch unsern Herrn Jesus Christus, Deinen Sohn, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.


Zweite Postcommunio

Præsta, quæsumus, omnipotens Deus: ut natus hodie Salvator mundi, sicut divinæ nobis generationis est auctor; ita et immortalitatis sit ipse largitor: Qui tecum vivit et  regnat in unitate Spiritus Sancti, Deus, per omnia sæcula sæculorum. Amen

Wir bitten Dich, allmächtiger Gott: gib, daß der heute geborene Heiland der Welt, wie Er für uns der Urheber der Gotteskindschaft ist, ebenso auch der Spender der Unsterblichkeit sei, der mit Dir lebt und herrscht in der Einheit des heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.